Amerikanische Hot Dog Buns Nr. 2


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Hot Dog Buns, ergibt 12 Stück.

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (98 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 24.01.2013 3100 kcal



Zutaten

für
250 ml Milch, lauwarm (nicht über 45°C)
125 ml Wasser, lauwarm (nicht über 45°C)
55 g Butter
570 g Mehl
7 g Trockenhefe (1 Tütchen oder 1 EL)
2 EL Zucker, weißer
1 ½ TL Salz
1 Ei(er)
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
3100
Eiweiß
78,54 g
Fett
90,51 g
Kohlenhydr.
482,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 2 Minuten
In einem Topf die Milch, das Wasser und die Butter lauwarm erhitzen. In einer großen Schüssel knapp die Hälfte des Mehls, die Hefe, den Zucker und das Salz vermischen. Das Wasser, die Milch und das Ei hinzugeben. Mit einem Mixer mit Knethaken gut vermischen.

Nach und nach das restliche Mehl zufügen, dabei weiter kneten. Wenn sich der Teig vom Schüsselrand löst, auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen ca. 8 Minuten kneten, bis er elastisch ist.

Den Teig in 12 gleiche Teile teilen und zu Zylindern formen, mit der Hand ein wenig flach klopfen. Auf ein gefettetes Backblech geben, mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Nach der Gehzeit die Buns in den Ofen schieben und 10 - 12 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Aus diesem Teig können auch Hamburger Buns zubereitet werden. Dann den Teig in 12 gleiche Teile teilen und zu Bällen formen. Auf ein gefettetes Backblech geben und mit der Hand etwas flach klopfen.

Mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen. Nach der Gehzeit die Buns in den Ofen schieben und 10 - 12 Minuten goldbraun backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Oktavia

Die schmecken wirklich sehr lecker. Ich musste noch etwas Mehl dazu geben, weil der Teig sehr klebrig war. Hab ihn dann eine Stunde im Kühlschrank gelassen. Dann ließ er sich gut verarbeiten. Die Teiglinge hab ich bei 50 Grad im Ofen gehen lassen. Auch die Backzeit musste ich noch etwas verlängern.

10.02.2021 08:11
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Oktavia, hab lieben Dank fuer dein feedback, das freut mich sehr, dass die buns so gut geschmeckt haben. Wunderbar! Mehr Mehl dazugeben - passiert schon, das liegt dann an der Sorte des Mehls. Super, dass der Teig sich nach der Kuehlschrank-Gehzeit so gut verarbeiten liess. Und ja, jeder Ofen ist anders.... da kann es echt einmal passieren, dass die angegebene Backzeit nicht ausreicht....hab ich auch schon gehabt bei einem anderen Ofen... Liebe Gruesse und happy cooking, Susan

10.02.2021 17:01
Antworten
Schneeglöckchen

Hallo Susan, vielen Dank für dein tolles Rezept. Ich habe es schon oft verwendet. Nun habe ich damit Buns für meine Veggie-Burger gebacken und sie sind noch besser als die vorigen Male gelungen. Ich habe den Teig schon am Morgen angesetzt und dann in den Kühlschrank gepackt. Erst am Nachmittag habe ich den Teig dann nochmal kräftig durchgeknetet und zu Brötchen geformt. Diese habe ich dann auf einem Blech abgedeckt dann noch bestimmt 1 - 1,5 Stunden im warmen Wohnzimmer gehen lassen (durch den Kühlschrank dauert die Gehzeit doch etwas länger) Dann mit Eigelb bestrichen und Sesam Zum Thema Konsistenz: Wie auch schon Monika habe ich Mehl vom Typ 550 genommen und die Rezeptmengen genau eingehalten. Der Teig scheint anfangs sehr weich, aber keine Angst! Ich habe ihn zu Beginn ca. 10 Minuten mit den Knethaken des Rührgerätes geknetet bis er eine glatte Konsistenz angenommen hat. Zu dem Zeitpunkt ist er aber noch etwas klebrig. Dann habe ich ihn ja im Kühlschrank länger gehen lassen. Nach der Gehzeit und mit etwas Mehl ließ er sich super verarbeiten. Er war zwar weich aber nicht klebrig und ließ sich toll zu Brötchen schleifen.... Liebe Grüße schneeglöckchen

21.12.2020 11:47
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Schneegloeckchen, das liest sich super! Hab lieben Dank fuer deine Rueckmeldung, da freu ich mich sehr, dass die buns so super geworden sind. Und ich danke dir auch sehr fuer die ausfuehrliche Beschreibung deines Vorgehens mit dem Teig. Das ist fuer viele user sehr wichtig. Erfahrungsberichte sind immer essentiell! Hach, das ist wirklich klasse! Wunderbar!! Liebe Gruesse und happy cooking, Susan

21.12.2020 18:55
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Netti63, oh, das! liest sich ja fein! Hab lieben Dank fuer dein feedback und die 5 Sterne, das freut mich ungemein, dass die buns so gut gelungen sind und alles so begeistert waren. Super! Freu mich auch sehr fuer dich, dass du so gelobt wurdest. Hach, das macht mich gluecklich! Primaschoen! Liebe Gruesse und happy cooking, Susan

21.10.2020 17:06
Antworten
Rallelong

Hallo sukeyhamburg17, habe 2 Fotos der neuesten Produktion geschossen und online gestellt. Man kann die Buns auch super im Toaster anrösten und wärmen, für den perfekten Hamburger. P.S. Habe es immer noch nicht geschafft, endlich mal Hot Dog Brote aus Deinem Rezept zu backen...

28.04.2013 22:36
Antworten
sukeyhamburg17

...da freu ich mich aber schon jetzt auf die Fotos! Danke dir! Liebsten Gruss, Susan

29.04.2013 15:45
Antworten
sukeyhamburg17

...ganz, ganz lieben Dank fuer das Foto, es ist super!!!

12.06.2013 14:22
Antworten
Rallelong

Hallo sukeyhamburg17, Das sind die besten Buns, die ich jemals gegessen habe! Habe keine Trockenhefe bekommen, nahm dann einen halben Würfel Frischhefe. Wenn der Teig noch zu doll klebt, einfach noch ein wenig Mehl einarbeiten. Meine Frau, ein guer Freund und ich meinen: Diese Buns sind einfach nur PERFEKT!!! Werden wir auf jeden Fall wieder machen, auch mal als Hot Dog Buns. Ganz liebe Grüße und einen herzlichen Leckerschmeck wünscht Rallelong

15.04.2013 14:12
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Rallelong, oh, dein Kommentar macht mich sehr, sehr froh! So lieben Dank, und natuerlich auch fuer deine Superbewertung. Bin happy, dass euch die Buns so gut geschmeckt haben, klasse! Ja, macht sie auch einmal als Hot Dog Buns.... Freu mich! Ganz liebe Gruesse und happy cooking Susan

15.04.2013 16:21
Antworten