Schaschlikpfanne


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 23.01.2013



Zutaten

für
500 g Gulasch, (Schweinegulasch)
300 g Speck, in Rauten geschnitten
500 g Paprikaschote(n), bunt gemischt, in Rauten geschnitten
3 m.-große Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
6 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
1 Tube/n Tomatenmark
500 ml Tomate(n), passierte
200 ml Rinderbrühe
2 EL Honig, flüssig
2 EL Currypulver
1 TL Thymian
Pflanzenöl
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch, Zwiebeln, Knoblauch und Speck darin anbraten. Tomatenmark und Paprika hinzufügen, und kurz mit anbraten. Das Bratgut mit Mehl bestäuben, Rinderbrühe, passierte Tomaten, Honig, Cayennepfeffer und Currypulver dazugeben, und gut durchrühren. 30 Minuten köcheln lassen. Thymian hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

diana_glatz

Ich mache das schaschlick gerade zum zweiten Mal... Wir nehmen statt Gulasch Fleisch Schnitzel und lieben das Gericht genau so wie es ist....

02.05.2021 15:35
Antworten
frieda28578

Leider habe ich die Hinweise auf weniger Tomatenmark nicht gelesen. Dann wäre es sicher besser gewesen. Und es war für uns auch viel zu viel Curry. Das Fleisch war nach der angegebenen Zeit noch nicht weich, wir mussten länger köcheln lassen. Insgesamt ist es für uns ok - wir können die Lobgesänge aber leider nicht unterstützen - vielleicht hatten wir auch einfach falsche Vorstellungen. Und am Ende ist ja alles persönliche (!) Geschmackssache! Wir hatten übrigens Reis dazu und das passte gut.

15.02.2021 19:48
Antworten
user-en

Ich liebe es. 5 Sterne und am liebsten mehr. Ich habe das ganze Tomatenmark verwendet. Ich mag es so. ;-)

04.02.2021 14:05
Antworten
SunnyIsland23

Hallo, ich habe heute die Schaschlikpfanne gemacht, mit ein bißchen Abwandlung.Ich habe Putenfleisch genommen, den Speck weggelassen und statt Tomatenmark habe ich Ajvar genommen. Die Soße war echt superlecker. So werde ich sie in Zukunft immer machen. Fürs Foto hat es heute leider nicht gereicht. Vielen Dank für das schöne Rezept. LG, SunnyIsland23

01.09.2020 23:33
Antworten
blume13

Hallo, die Schaschlikpfanne kam sehr gut an und wurde reichlich gelobt. Danke & Liebe Grüße blume13

06.01.2020 18:47
Antworten
Tinchen37

oh weia, wie lecker war das denn? Zum Glück hatte ich eine sehr große Menge gekocht und so ist noch etwas eingefroren und wartet darauf, verspeist zu werden. Dazu gab es hier Semmelklöße. lg tinchen

09.02.2015 16:32
Antworten
Wolke4

Hallo, uns hat diese Schaschlikpfanne auch sehr gut geschmeckt. Habe allerdings das Tomatenmark nach Gefühl verwendet, genauso wie den Thymian. Da mein Fleisch nicht gar werden wollte und etwas länger brauchte, waren die Paprika nicht mehr sichtbar, aber es schmeckte trotzdem sehr lecker. Nächstes Mal werd ich die Paprika erst später dazu tun. Bei uns gab es Nudeln und einen Salat dazu Liebe Grüße W o l k e

30.01.2015 15:40
Antworten
Herdquäler

Hallo boto! Das Gericht ist wirklich SEHR GUT, leider kann ich nur 4 Sternchen vergeben weil das Tomatenmark wirklich zu viel ist. Herzliche Grüße! Herdquäler

06.12.2014 16:51
Antworten
Zerra

Das Rezept ist sehr gut gelungen, die einzigen Sachen die ich geändert habe: - als erstes den Speck anbraten, aus der Pfanne nehmen, Fleisch und Zwiebeln in den ausgelassenen Speck-Fett anbraten, - Tomatenmark ist meines Erachtens viel zu viel, 1/3 Tube hat gereicht LG Zerra

20.10.2014 18:14
Antworten
skapi

Super Rezept wenn man nicht stumpf den Ketchup-Rezepten folgen will. Lediglich vom Tomatenmark würde ich beim nächsten mal nicht mehr die ganze Tube reinmachen. Das war doch etwas zuviel. Geschmacklich aber wars absolut spitze!

25.01.2014 08:15
Antworten