Camping
einfach
gekocht
Saucen
Schnell
Studentenküche
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tomatensoße mit Schinkenwurst

wie aus dem DDR-Ferienlager

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
bei 83 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 23.01.2013



Zutaten

für
1 Ring/e Wurst, (Schinken- oder Jagdwurst)
1 große Zwiebel(n)
100 g Butter, oder Margarine
4 EL Mehl
1 Tube/n Tomatenmark
1 Liter Wasser
2 EL Essig
1 ½ EL Zucker
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Wurst und die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Butter im Topf erhitzen, Mehl dazugeben und unter Rühren leicht braun werden lassen. Mit dem Wasser langsam aufgießen und dabei rühren, damit keine Klumpen entstehen. Kurz aufkochen lassen und die Wurst- und Zwiebelwürfel dazugeben, danach das Tomatenmark dazugeben. Wer mag, kann die Wurst- und Zwiebelwürfel vorher in einer separaten Pfanne kurz anbraten bzw. glasig dünsten. Alles gut verrühren und den Essig und Zucker dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen gut Nudeln.

Ich kenne die Soße von meiner Mutter, die in der ehemaligen DDR im Ferienlager als Köchin gearbeitet hat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pingu lamia

dieses Rezept hat mich sofort an meine Grundschule errinert...richtig lecker ...😊

23.11.2019 14:10
Antworten
Master-Kalle

ein super leckeres und einfacheres Tomatensoßen Rezept, besonders wenn man nur Tomatenmark da hat. persönlich ein Tick zu süß, aber das kann man ja einfach ändern 🙂 kommt in die Sammlung

01.10.2019 15:44
Antworten
OSOK

Hallo steno1982, lieben Dank Ihnen und Ihrer Mutter für dieses Rezept! Es ist 1:1 der Geschmack aus meiner Erinnerung und daher gibt es natürlich auch 5 Sterne!

19.07.2019 13:32
Antworten
steno1982

Vielen lieben Dank für eure so tollen Kommentare. Schön,dass es Euch so gut schmeckt und viele Erinnerungen weckt. Essig nehme ich Essig Ezens. LG

23.06.2019 07:43
Antworten
senidur

Wir haben es heute wieder genossen und mussten beim Essen Erinnerungen an Schule und Ferienlager Preis geben

22.06.2019 23:28
Antworten
sabaheba

Ja, das ist echte DDR- Rezept. Lecker. Ich habe mir noch etwas geriebenen Käse darauf getan. Am besten schmeckt es, wenn es aufgewärmt ist. Dann ist alles schön durchgezogen. Danke, volle Punktzahl. Bild kommt auch.

27.08.2014 13:46
Antworten
puepper

Wirklich lecker! Schmeckt wie beim Schulessen früher. Danke für dieses tolle und einfache Rezept; auch mein Freund war hin und weg!

13.05.2013 18:05
Antworten
steno1982

das freut mich, dass es geschmeckt hat...lg steno

13.05.2013 19:09
Antworten
Arzgebirgsmaadel

Super, du hast das Rezept sozusagen von einer "Originalquelle" und damit verlässlich! Ich habe bislang meine Soße ETWAS anders gemacht, aber dein Rezept: perfekt!

29.01.2013 23:03
Antworten
steno1982

vielen lieben dank für dein liebes kommentar ;-)

30.01.2013 09:00
Antworten