Luftiger Apfelkuchen ohne Hefe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für ein Blech, auch toll mit Kirschen, Pflaumen oder Marillen

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 23.01.2013 5312 kcal



Zutaten

für
260 g Zucker
260 g Butter
350 g Mehl
2 TL, gehäuft Backpulver
5 Ei(er)
700 g Äpfel, säuerliche, z. B. Boskop
1 EL Butterflocken
1 EL Zucker, brauner
evtl. Zucker, zum Karamellisieren

Nährwerte pro Portion

kcal
5312
Eiweiß
77,53 g
Fett
271,61 g
Kohlenhydr.
647,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Butter, Zucker, Eier, Mehl und Backpulver etwa 2 Minuten verrühren, bis er schön glatt und fluffig ist.

Den Teig auf ein Blech geben, (entweder gefettet und bemehlt oder mit einem Backpapier ausgelegt, ich bevorzuge das Backpapier). Den Teig gleichmäßig verteilen und glatt streichen.

Das Obst schälen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Äpfel schneide ich immer in 12 Spalten. Das Obst auf dem Teig gleichmäßig verteilen und kleine Butterflocken über dem Obst verteilen. Den braunen Zucker locker über den Belag verteilen. Den Kuchen nun bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 35-40 Minuten backen. Er soll eine leichte Farbe bekommen. Auf Druck gibt er leicht nach, ist aber dennoch fest.

Den Kuchen dann leicht auskühlen lassen und am besten lauwarm mit Vanilleeis oder Vanillesoße servieren.

Man kann über den fertigen Kuchen auch gut Karamellfäden ziehen. Einfach Zucker schmelzen bis er karamellisiert und dann mit einer Gabel über den Kuchen verteilen. Das gibt dem Kuchen noch einen schönen Knusper obendrauf. Oder den Karamell dünn mit einem Silikonpinsel drüber streichen, dann hat der Kuchen eine gleichmäßige Karamellglasur.

Der Kuchen lässt sich gut einige Tage an einem kühlen Ort aufbewahren, wenn er denn so lange hält. Bei mir ist der Kuchen in der Regel sehr schnell alle und bei Kollegen auf der Arbeit aber auch bei Familienfesten sehr beliebt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elisa1974

Habe nach einem schnellen und leckeren Apfelkuchen gesucht und ihn mit diesem Rezept gefunden 😃 von mir 5 Sterne ⭐

15.09.2019 11:09
Antworten
Cooking-JuDi

Hab den Apfelkuchen heut in der Form mir der Hälfte der Zutaten gebacken :) leeeeeecker ^^

03.10.2018 15:16
Antworten
HuckingerJung

Habe den Kuchen vorgestern und gestern gemacht, einmal mit Äpfel und einmal mit Pflaumen. Kann nur sagen: Perfekt. Super schön "saftig", genau die richtige Süße. Bin normal kein "Bäcker", wollte meine Frau überraschen. Es war hervorragend. Vielen Dank für das Rezept!!!

11.10.2013 11:28
Antworten
voice83

Super das es euch so gefallen hat- ich war damals auch sofort verliebt ;) Die Skepsis verstehe ich..geht mir auch oft so- aber ich glaube einige Rezepte heben sich nicht genug ab und gehen einfach in der Masse unter. Ich freu mich auf feedback auf jeden Fall und die Idee mit Amaretto finde ich sehr gut. Ich hab schon öfter frische Sahne aufgeschlagen mitm Schluck Alokohol um das ganze etwas besonders zu machen, warum also nicht auch mal ab in den Teig damit? :)

02.10.2013 13:09
Antworten
Filiiinchen

Da hier noch kein Kommentar stand, war ich anfangs etwas skeptisch, aber das Rezept ist einfach nur wunderbar!!! Habe es am Wochenende mit Pflaumen ausprobiert, da ich einen Kuchen ohne Hefe backen wollte!! Und es hat allen geschmeckt! Zum Teig habe ich noch ein halbes Fläschen Mandelaroma gegeben, kann mir vorstellen, dass es mit einem Schluck Amaretto auch gut schmecken würde. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!!:)

01.10.2013 23:58
Antworten