Rosinenkinds schnelle Krabbensuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 22.01.2013



Zutaten

für
1 kl. Dose/n Tomate(n), geschälte oder passierte
1 Pkt. Hummerpaste oder Krebspaste
1 Pkt. Paste (Fischsuppenpaste)
1 EL Tomatenmark
1 EL Butter
1 Zwiebel(n), geputzt, gewürfelt
300 ml Hühnerfond
300 ml Weißwein, trocken
300 ml Sahne
100 g Krabbenfleisch
etwas Zitronensaft
Zucker
Salz und Pfeffer
Worcestersauce
n. B. Cognac oder Noilly Prat
evtl. Mehl zum Binden
evtl. Wasser zum Anrühren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Butter in einem ausreichend großen Topf zerlassen, die Zwiebeln darin anschwitzen, das Tomatenmark zugeben und mit anrösten. Die Pasten zugeben und zerlassen (hierbei ständig rühren, das es nicht ansetzt). Die Dosentomaten (oder passierte Tomaten), den Wein und den Fond zugeben, den Herd runterschalten und ca. 15 Min. auf leiser Flamme köcheln lassen.

Mit dem Zauberstab (nur bei Dosentomaten) durchgehen und die Sahne zufügen. Wem die Suppe hier noch zu flüssig ist, der bindet die Suppe mit ein wenig Mehlteigerl (Wasser mit Mehl zu gleichen Teilen verkleppert), bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Mit Zucker, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, evtl. Worcestersauce und dem Cognac oder Noilly Prat abschmecken und noch mal leise ca. 15 Min. köcheln lassen. Das Krabbenfleisch zugeben und nicht mehr kochen.

Sofort servieren, damit das Krabbenfleisch nicht hart wird. Wer mag, serviert die Suppe klassisch mit einem Sahneklecks.

Bei den Pasten sind die kleinen Pakete von Langbein gemeint, hier kann nach Geschmack natürlich variiert werden. Gut schmeckt die Suppe sicher auch etwas scharf und mit Curry abgeschmeckt.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rosinenkind

Warum kann ich hier eigendlich keine CK Links mehr anklicken... 8-I? Ja Bernd, ich meine Nordseekrabben und Hühnerfond, weil ich den zu Hause hatte. Selbst gekocht. Fischfond wollte ich nicht kaufen (der schmeckt in meinen Augen gräßlich, schon wie der riecht..brr) oder erst noch lange kochen. Sollte ja schnell gehen ;-) Ich hab ja die Fischpaste genommen. Du kannst natürlich die Fischpaste (nicht die Krebspasten) weg lassen und dafür Fischfond nehmen. Ich habe hier noch eine Krabbensuppe Büsumer Art eingestellt, dafür wird ein Fischfond frisch gekocht. Die dauert auch ein wenig länger. :-) Grüße Rosinenkind

24.01.2013 22:02
Antworten
Gelöschter Nutzer

Zu früh geklickt, weil jetzt erst richtig die weiteren Zutaten durchgelesen.... Warum nimmst du Hühnerfond und nicht, was ich naheliegend gefunden hätte, Fischfond? Gruß Bernd

24.01.2013 19:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hej - nur mal zum Verständnis: Mit Krabben sind doch sicher die leckeren kleinen Nordseekrabben, auch Granat genannt, gemeint oder? Gruß Bernd

24.01.2013 19:47
Antworten