Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.01.2013
gespeichert: 24 (0)*
gedruckt: 227 (1)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.09.2011
641 Beiträge (ø0,24/Tag)

Zutaten

600 g Lammfleisch, aus der Schulter (ohne Knochen)
2 m.-große Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n), (oder aber auch mehr)
Chilischote(n)
2 EL Olivenöl
  Salz und Pfeffer
1 TL, gestr. Zimt
2 EL Tomatenmark
750 ml Fleischbrühe
2 EL Korinthen
1 Stange/n Lauch
3 m.-große Karotte(n)
2 EL Mandel(n), (ohne Haut)
300 g Reis, (Langkornreis)
100 g Kirschtomate(n)
150 g Joghurt, natur, (Sahnejoghurt)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 650 kcal

Fleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein würfeln. Chilischote längs aufschneiden, entkernen, waschen und fein hacken.

Öl in einem Schmortopf erhitzen. Fleisch portionsweise kräftig anbraten. Zwiebeln und Knoblauch kurz mitbraten. Mit Chili, Salz, Pfeffer und Zimt würzen. Tomatenmark einrühren und kurz anschwitzen. Mit der Brühe ablöschen und zugedeckt ca. 1 1/4 Stunden schmoren.

Lauch und Karotten putzen bzw. schälen und waschen. Lauch in Ringe, Karotten in Scheiben schneiden. Mandeln grob hacken. Reis, Lauch, Karotten, Mandeln und Korinthen zum Fleisch geben und zugedeckt ca. 20 Minuten weiterschmoren. Dabei ab und zu umrühren. Evtl. etwas Brühe nach gießen.

Tomaten waschen, zufügen und offen ca. 5 Minuten zu Ende schmoren. Pilaw mit Salz und Pfeffer abschmecken und in einer hohen Schüssel anrichten. Joghurt daraufsetzen und evtl. mit etwas Zimt bestäuben.

Dieses Gericht bitte nicht zu wässrig halten, es sollte eine leicht sämige Konsistenz vorweisen!