Zitronen-Fisch im Pergamentpäckchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leicht und gesund

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 14.01.2013



Zutaten

für
800 g Fischfilet(s), (Zander-, küchenfertig oder anderes Fisch-Filet)
4 große Tomate(n)
200 g Lauchzwiebel(n)
4 Stiele Thymian
1 Zitrone(n)
40 g Kräuterbutter
etwas Salz
Zitronenpfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Tomaten waschen, trocken tupfen und in dicke Scheiben schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden (auch das Grün).

Thymian waschen und trocken schütteln. Die Zitrone in dünne Scheiben schneiden.

Zanderfilet vorsichtig mit Küchenkrepp trocken tupfen und in 8 Stücke schneiden. Die Fischfilets und die Tomatenscheiben mit Salz und Pfeffer würzen (man kann natürlich auch anderen Fisch nehmen, den man gern mag).

4 x 2 Bögen Pergamentpapier (ca. 50 cm lang) übereinanderlegen (für 4 Päckchen) und in die Mitte jeweils 4 Tomatenscheiben und 2 Fisch-Stücke legen. Diese mit jeweils 2 Zitronenscheibchen und einem Stiel Thymian belegen. Die Lauchzwiebel-Ringe gleichmäßig darüber verteilen und jeweils 10 g Kräuterbutter darauflegen.

Das Pergamentpapier zu geschlossenen Päckchen falten und in eine flache Auflaufform legen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200° C/ Umluft: 175° C/ Gas: Stufe 3) für ca. 20 Minuten backen.

Dazu schmeckt am besten Reis.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FlowerBomb

Hallo Heike, ich freue mich sehr, dass du als Erste dieses Rezept in meinem Fundus für dich entdeckt hast. Hab vielen herzlichen Dank für dein ausführliches Feedback. Ein guter Tipp auch, die Temperatur nach der Hälfte der Garzeit etwas runter zu schalten. Hier kommt es immer auf den Fisch an, denke ich - und ein bisschen auch auf den heimischen Backofen. Es freut mich sehr, dass dir dieses Gericht gut gelungen ist und dass es dir so gut geschmeckt hat. Liebe Grüße Flower

14.11.2018 21:43
Antworten
Archeheike

Hallo Flower, ich als absoluter Fischliebhaber wollte schon lange dein Rezept nachkochen. Heute war es endlich soweit. Es hat ja überhaupt keine Vorbereitungsarbeit gemacht, ging wirklich schnell. Es kommt ja immer auf den Backofen an. Ich habe nach der halben Zeit die Temperatur von 200 auf 180 Grad runtergestellt. Zanderfilet ist nun sehr dünn, so war er perfekt gegart. Der Sud, der entstanden ist, war extrem lecker. Auch der frische Thymian passte perfekt. Ich kann einfach nur sagen, dass war ein leckeres Fischgericht. LG Heike

14.11.2018 18:55
Antworten