Backen
Kuchen
USA oder Kanada
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Amerikanischer Schokoladenkuchen extrem schokoladig - schokoladiger geht es nicht

Extreme Chocolate Lover's Chocolate Cake

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 12.01.2013



Zutaten

für

Für den Teig:

280 g Mehl
2 TL Natron (Backsoda)
½ TL Salz
170 g Schokolade (Herrenschokolade)
115 g Butter
550 g Zucker, braun
3 Ei(er)
1 ½ TL Vanilleextrakt
230 g Sour Cream, natur oder Schmand
235 ml Wasser, kochendes
Fett für die Form
Mehl für die Form

Für das Frosting:

170 g Schokolade, ungesüßt, gehackt
55 g Butter
1 Eigelb
500 g Puderzucker
2 EL Vanilleextrakt
2 EL Schlagsahne
230 g Frischkäse, cremig gerührt

Für die Creme: (Ganache)

350 g Schokolade (Schokotröpfchen), halbbitter oder Zartbitterschokolade, in Stücke gebrochen
235 ml Schlagsahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Den Ofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zwei Backformen (22 cm Durchmesser) einfetten und mit Mehl ausstreuen.

In einer Schüssel Mehl, Backsoda und Salz vermischen. Beiseite stellen. In einem Topf bei kleiner Hitze die Schokolade schmelzen, dabei gelegentlich umrühren. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade abkühlen lassen, bis sie lauwarm ist.

In einer großen Schüssel mit einem Mixer die Butter und den braunen Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier hineingeben, dabei weiter mixen. Den Vanilleextrakt und die geschmolzene Schokolade hinzugeben. Nun abwechselnd Mehl und Sour Cream in die Mischung geben. Zum Schluss das kochende Wasser in den Teig rühren (der Teig wird dünnflüssig). Den Teig in die 2 Backformen gießen.

Die Backformen in den Ofen stellen und den Teig 35 - 40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. In der Form 10 Minuten abkühlen lassen, danach aus der Form nehmen und den Kuchen auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Für das Frosting die Schokolade bei niedriger Hitze unter gelegentlichem Umrühren in einem Topf schmelzen. Den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade abkühlen lassen, bis sie lauwarm ist.

Die Butter in einer großen Schüssel sehr cremig schlagen (ca. 10 Minuten), dann das Eigelb hinzugeben. Nach und nach den Puderzucker mit dem Vanilleextrakt und der Schlagsahne zu der Masse geben, dabei weiter schlagen. Danach die geschmolzene Schokolade und den cremig geschlagenen Frischkäse einrühren.

Für die Ganache in einem Topf die Schokoladentröpfchen und die Schlagsahne vermischen. Die Schokolade auf mittlerer Hitze unter gelegentlichem Umrühren schmelzen. Den Topf vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Auf einen Boden 3/4 der Ganache auftragen, danach für 5 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Kuchen wieder aus dem Kühlschrank nehmen und auf die Ganache das Frosting geben. Danach den zweiten Boden auflegen. Darauf ebenso mit Frosting bestreichen, die Seiten des Kuchens ebenfalls mit Frosting versehen. Die restliche Ganache auf dem Kuchen verteilen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LollirockStar

DER SCHOKOTOD - so heißt diese Torte bei uns jetzt :) Meine Freundin hat sich zu ihrem Geburtstag einen Schokokuchen gewünscht. Also ging ich auf Rezeptsuche. Ich wollte ihr einen richtig schokoladigen Schokokuchen backen und bin dann durch die Suche auf dieses Rezept gestoßen. Ich kann nur sagen: der Titel "extrem schokoladig, schokoladiger geht es nicht ist wirklich zutreffend! Da ich keine 22cm Durchmesser-Formen finden konnte, habe ich zwei 24cm Durchmesser Herz-Backformen genommen. Hat auch funktioniert, obwohl ich ein bisschen geschwitzt habe, ob der Teig drin bleibt, der ging nämlich sehr gut hoch (und die Formen waren nicht ganz so hoch wie klassische Springformen) Dieses Rezept war in vielerlei Hinsicht eine Premiere für mich. Ich habe noch nie Backsoda verwendet und ich hab noch nie zuvor Ganache gemacht. (Ich hab auch noch nie einen Kuchen so richtig mit Frosting überzogen) In dem Rezept ist eigentlich alles ganz toll beschrieben, auch der Hinweis, dass der Teig sehr dünnflüssig wird, den find ich super :) Mir persönlich ist auch die Zuckerangabe beim Teig zu viel. Ich hab schon ab und zu amerikanische Rezepte ausprobiert, da hab ich das Gefühl, die hauen gern so richtig viel Zucker rein. Da das Frosting aber auch sehr süß ist, habe ich beim Teig nur 300g Zucker verwendet.... vermutlich reicht auch 250g. Als ich bei der Ganache ankam war ich wieder nervös, die wurde richtig "glibberig" (ist das normal?). Auch nach den angegebenen 5 Minuten im Kühlschrank wurde sie nicht fest. Sie hat nur auf dem Boden gehalten, weil er in der Mitte etwas nach unten ging.... darauf das Frosting zu verteilen war auch ne Kunstübung :-))))))) Aber irgendwie gings, als der zweite Boden drauf kam, ist natürlich Einiges an der Seite dann rausgelaufen. Ich hab das dann mit dem Teigschaber an den Kuchenseiten nach oben gezogen (so gut es ging) Danach das Frosting verteilt und von der Ganache dann leider nicht alles, weil ich mir nicht sicher war ob das wirklich noch fest wird. Es kam alles 12h in den Kühlschrank und siehe da - beim Anschnitt war alles perfekt fest. Juhu! Zum Geschmack: Dies ist ein wirklich schwerer Kuchen. Aber HAMMERLECKER! Meine Freundin war begeistert, ich bins auch. Ich bin ja kein Kind von Traurigkeit, was das Essen angeht, aber ein Stück von diesem Kuchen und ich war k.o. ^^ Es hat lang gedauert ihn zu backen, aber das war es wert. Ein tolles Teil! 4 Sterne von mir :) Seeeeeeeeeeeeehr lecker (^_^) P. S. ungesüßte Schokolade habe ich auch nicht gefunden. Ich habe stattdessen für den Kuchen Sarotti Edelbitter Schokolade mit 85% Kakaoanteil genommen, kann ich empfehlen!

07.09.2015 10:45
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Lollirock Star, auch, wenn's schon spaet ist mit meiner Antwort - herzlichen Dank fuer die ausfuehrliche Besprechnung und fuer die Sterne! Klasse! Ja, wir hier in Amerika packen schon fuer den deutschen Gaumen mehr Zucker in die Kuchen....grins... Ich freu mich sehr, dass der Kuchen euch so super gemundet hat... und ja, er ist schon gut schwer, da bietet sich an, die Kuchenstuecke etwas kleiner zu schneiden..... Liebe Gruesse und happy cooking, Susan

29.01.2016 16:56
Antworten
stepha_

Ich gebe 4/5 - es ist überall wünderschön aber es ist für mich nur ein bisschen zu süß (na ja... wirklich so viele Schokolade!) Toll Rezept; einfach und es schmeckt! Danke sehr, Susan!

13.05.2015 04:15
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo stepha_, lieben Dank fuer deinen Kommentar und auch fuer die Bewertung! Freu mich, dass der Kuchen geschmeckt hat! (auch, wenn's schon laenger her ist).. Liebe Gruesse und happy cooking, Susan

29.01.2016 16:46
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Jacqueline, Spaet meine Antwort, aber ..... wenn du die 85 %ige Schokolade nimmst, geht's sehr gut....zur anderen Frage - ich hab's noch nicht probiert - aber - wenn du noch interessiert bist - versuch's einfach einmal... Liebe Gruesse und happy cooking, Susan

29.01.2016 16:43
Antworten
leanmo83

Ich gebe 4 Sterne! Warum nicht 5? Weil ich nur den reinen Kuchen (ohne Frosting usw) gemacht habe - deswegen kann und mag ich ihn nicht voll bewerten. Außerdem hab ich auch 200 g Zucker weniger genommen - beim nächsten mal wird es noch weniger sein! ABER der Kuchen ist wirklich sehr gut und schnell zu machen. Außerdem ist er feucht und luftig zugleich - hervorragend! Ich hab die Masse in eine Springform (mit dem Loch in der Mitte) gegeben und diese vorher gut gebuttert und mit braunem Zucker ausgestreut. Auf alle Fälle wird er wieder gebacken...

02.02.2014 16:42
Antworten
Ziimt

Hallo Susan, ich habe deinen Schokoladenkuchen zum 18ten Geburstag von meinem kleinen Bruder (ein richtiger "Schokoholic") gebacken. Da ich nur eine 26er Springform besitze, habe ich die 1,5-fache Menge an Teig zubereitet, doch nur 320g braunen Zucker verwendet, da mir die Zuckemenge ziemlich hoch schien. Das war, wie sich später herausstellte, richtig, denn der Teig war so angenehm süß und da das Frostig extrem süß ist, wäre der Kuchen sonst zu süß geworden. Ich habe die selbe Menge an Ganache und Frosting genommen, das hat gut gepasst (obwohl etwas weniger Frosting es auch getan hätte). Das sind jedoch nur kleinigkeiten, der Kuchen (fast schon eine Torte) hat wirklich richtig gut geschmeckt!! Und so schön Schokoladig...Für den anstehenden Geburstag einer Schokoholic wird es wieder diesen Kuchen geben. Von mir 5* und vielen Dank für das Rezept. lg Ziimt

18.05.2013 20:47
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Zimt, so lieben Dank fuer deinen Kommentar. Ja, Zucker - die Menge - das ist schon eine Geschmackssache..... Die angegebene Menge stimmt schon, aber fuer manchen Gaumen ist sie dann zu hoch... eben je nach Geschmack.... Wenn es fuer dich mit weniger Zucker besser war, ist das ja schoen. Brauner Zucker ist zwar schon weniger suess als weisser, gleichwohl gibt es ja unterschiedliche Geschmaecker.... Es freut mich sehr, dasss der Kuchen so gut geschmeckt hat. Und ganz herzlichen Dank fuer deine Superbewertung! Das ist so super! Ganz liebe Gruesse und happy cooking Susan

19.05.2013 11:34
Antworten
sukeyhamburg17

...und noch ganz lieben Dank fuer die Fotos.... da freu ich mich sehr! Liebe Gruesse, Susan

27.06.2013 14:08
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo, kleiner Hinweis: Fuer noch extremeren schokoladigeren Teig (wenn das ueberhaupt noch geht), kann man 340 g Schokoladentroepfchen nach der Wasserzugabe in den Teig geben und unterheben, bevor er in die Backformen gegossen wird.... Liebe Gruesse und happy cooking Susan

31.01.2013 18:17
Antworten