Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.01.2013
gespeichert: 33 (0)*
gedruckt: 343 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 24.01.2008
297 Beiträge (ø0,08/Tag)

Zutaten

1/2 Paket Tofu
  Sojasauce
  Sesamöl, dunkles
  Chilipulver
  Öl
150 g Nudeln, (Reisnudeln, z. B. in Form von Bandnudeln oder Rechtecken
Tomate(n)
Frühlingszwiebel(n)
2 Bündel Pak Choi
  Tomatenmark
  Salz und Pfeffer
  Zucker
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Tofu (frisch, aus dem Asia-Geschäft) in kleine Würfel schneiden und mit viel Sojasauce, ein wenig Sesamöl und Chili marinieren. Mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Eine Pfanne (oder einen Wok) mit Öl (der komplette Boden soll gut bedeckt sein) erhitzen und den Tofu darin braten/frittieren bis er von allen Seiten braun ist. Das dauert ein paar Minuten.

In der Zwischenzeit einen großen Topf mit gut gesalzenem Wasser aufstellen und zum Kochen bringen. Da die Reisnudeln gerne zusammen kleben, sollte man mehr Wasser als bei normalen Nudeln nehmen. Sobald es kocht die Reisnudeln garen.
Außerdem die Tomaten, die Frühlingszwiebeln und den Pak Choi in mundgerechte Stücke schneiden.

Sobald der Tofu von allen Seiten braun ist, das überschüssige Öl abschütten und die Frühlingszwiebeln, die weißen Teile vom Pak Choi, sowie das Tomatenmark zugeben. 2-3 Minuten weiterbraten, dann die Tomaten und den restlichen Pak Choi zugeben.

Die Reisnudeln sollten nun fertig gegart sein. Sie werden nun mit in die Gemüse-Pfanne gegeben. Einen Schuss Kochwasser kann man ebenfalls zugeben, damit die Pfanne nicht ganz so trocken ist.

Zum Schluss nach Belieben mit Sojasoße, Sesamöl, Chili, Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und servieren.