Backen
Fingerfood
Gluten
Kinder
Kuchen
Lactose
Party
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grundteig für Muffins - auch für Muffinautomat geeignet

20 große, 40 mittlere oder 60 kleine Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.01.2013 2543 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
2 TL Backpulver, (entspricht einem halben Pck.)
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125 g Margarine
3 Ei(er)
125 ml Milch

Nährwerte pro Portion

kcal
2543
Eiweiß
52,66 g
Fett
125,00 g
Kohlenhydr.
299,36 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Ofen vorheizen (nötige Temperatur siehe unten, abhängig von der Größe der Muffins).

Die Margarine erhitzen bis sie flüssig ist und wieder abkühlen lassen. Ich mache das gerne mit meiner Mikrowelle, im Auftauprogramm - so wird das Fett nicht zu heiß. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig aufschlagen ("plustert" sich regelrecht auf), die flüssige Margarine langsam untermixen.

Mehl und Backpulver vermischen. Anschließend das Mehlgemisch nach und nach (am besten in drei Schritten) mit der Ei-Zucker-Fett-Mischung verrühren. Gibt man sofort das gesamte Mehl/Backpulver zu, verliert der Teig die "Fluffigkeit"!
Nun den Teig in die Förmchen füllen.

In normalen Formen werden es ca. 20 Stück, diese im vorgeheizten Umluftofen bei 180 Grad ca. 18 Minuten backen.

In den mittleren Förmchen benötigen die Muffins weniger Temperatur, 40 Stück bei 170 Grad ca. 18 Minuten backen.

Die Minimuffins verbrennen sehr schnell an der Oberfläche, 60 Stück benötigen bei 160 Grad Umluft ca. 15-17 Minuten Backzeit.

Tipps:
Für Feierlichkeiten, Geburtstagsmitbringsel ins Büro, Kinderparties etc. gibt es hier herrliche Variationen. Für gewöhnlich teile ich den Teig in 3 Teile auf und mache 60 Minimuffins - hat was von Konfekt. In 20 Stück gebe ich z. B. eine Kirsche als Füllung, in die nächsten 20 werden Zuckerstreusel gerührt (das gibt bunte Farbflecken in den Muffins) und die letzten 20 kann man mit Kakao und Milch einfärben.

Muffins für Fußballfans:
Teig in 3 Teile teilen, ein Drittel mit gelber Lebensmittelfarbe, ein Drittel mit roter Lebensmittelfarbe und das letzte Drittel mit Kakaopulver einfärben. ACHTUNG! Teig in der korrekten Reihenfolge in die Förmchen geben!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kuchenhäschen

Hallo, Kakaokekstückchen ja, hab ein bisschen Zucker weggelassen. Die Muffins sind in meiner Kinderturngruppe sehr gut angekommen, vor allem die in der Waffel. Werd ich für Kinder öfter machen. Lieben Gruß

22.06.2017 18:27
Antworten
Kakaokeksstückchen

Vielen Dank, das mit dem Milch durch Brause ersetzen kannte ich nicht. Lässt du dann Zucker weg? Danke für Bewertung und Bild 👍

18.06.2017 15:14
Antworten
Kuchenhäschen

Hi, hab dein Rezept für meine Minimuffins benutzt. Sehr einfach und gut. Hab die Milch durch Zitronenbrause ersetzt, weil ein laktoseintolerantes Kind mitisst. Hab den Teig in vier Teile geteilt, eingefärbt und in Waffelbechern gebacken. Prima Rezept!!! Volle Punktzahl ein Bild hab ich hochgeladen

18.06.2017 13:43
Antworten
Kakaokeksstückchen

Hallo Schnegge, danke für den Kommentar und die Bilder. Ja, ein sehr universeller Teig, freut mich, wenn alles geklappt hat. Und Nutella geht ja nahezu immer ;) Oder Toffifee. Oder gefrorene Himbeeren in Schokimuffin :D..... Ich habe nämlich gestern Himbeermuffins gemacht. Leckere Grüße

11.08.2016 10:32
Antworten
Schnegge1989

Hallo also ich habe den Teig heute mal ausprobiert er geht auch ohne Milch ;) . Ich habe aber immer kleine Häufchen gemacht und sie mit Schokoriegeln gefüllt geht wunderbar.Einige habe ich auch nach Belieben mit Kokos und Puderzucker,Früchte Müsli,Krokant und Zimt,und einen mit verschiedenen Schokoladen Sorten und diesen einen habe ich mit Nutella gefüllt :). Man kann vieles mit dem Rezept machen ich bin echt begeistert. Liebe Grüße Fotos folgen:)

10.08.2016 11:13
Antworten
Kakaokeksstückchen

Huhu, sorry - ist mir gar nicht aufgefallen! Die Milch wird abwechselnd mit dem Mehl eingerührt, bis ein schön "fluffiger" Rührteig entstanden ist. Danke für die Bilder, guten Hunger weiterhin! ;D

28.03.2013 17:16
Antworten
Amboss110

Hallo, heute gab es Muffins nach diesem Rezept. Sie sind lecker geworden, allerdings fehlt in der Zubereitung die Milch. Bilder sind hochgeladen. Danke und liebe Grüße Amboss110

20.01.2013 17:28
Antworten