Vegetarisch
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Nudeln
Pasta
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Spaghetti mit gebackenem Butternusskürbis

ein italienisch inspiriertes, schnelles Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
bei 72 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 08.01.2013



Zutaten

für
½ kleiner Kürbis(se) (Butternuss-)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Chilischote(n), rot
2 EL Kapern, in Salz eingelegt
7 Tomate(n), getrocknete, in Öl eingelegt
Salz und Pfeffer
4 EL Olivenöl
1 Bund Petersilie, glatt
2 Handvoll Parmesan, gerieben
250 g Spaghetti

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Min. Koch-/Backzeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Backofen auf 220°C vorheizen.
Butternusskürbis in 2-3 cm große Stücke schneiden, er muss nicht geschält werden. In eine Auflaufform geben, salzen und pfeffern und mit Olivenöl beträufeln. Ca. 20 min. backen. Umluft ist nicht zu empfehlen, da es zu sehr austrocknet.

Während dessen Kochwasser für Spaghetti aufsetzen.

Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden. Chili fein hacken. Eingelegte Tomaten klein würfeln. Kapern mindestens 5 Min. in lauwarmes Wasser einlegen, sie sind sonst viel zu salzig und unangenehm, wenn man beim Essen drauf beißt.

Eine große Pfanne erhitzen und die Knoblauchscheiben darin bei mittlerer Hitze dünsten. Dabei darauf achten, dass er nicht bräunt, sonst wird er bitter. Chili und Tomaten dazugeben und mitdünsten. Zuletzt die Kapern abtropfen lassen und hinzufügen. Wer es tomatiger mag, kann jetzt noch 1 EL Tomatenmark dazugeben.

Wenn das Wasser kocht, die Spaghetti nach Packungsanweisung al dente kochen, meist ca. 8 Min. Dabei aber unbedingt darauf achten, dass die Nudeln nicht vor dem Kürbis fertig werden. Die Spaghetti mit einer Nudelzange o.ä. aus dem Kochwasser heben und direkt in die Pfanne zu den anderen Zutaten geben. Bitte nicht abgießen, denn das an den Nudeln haftende Kochwasser macht die Soße sämig. Ggf. noch etwas Nudelwasser hinzufügen und alles umrühren. Schließlich die gebackenen Kürbiswürfel, Parmesan und Petersilie zufügen und unterrühren. Sofort servieren.

Da sowohl die eingelegten Tomaten, die Kapern und das Spaghettiwasser Salz enthalten und auch der Parmesan salzig ist, ist ein zusätzliches Salzen meist nicht notwendig.

Es können natürlich auch herkömmliche in Essig eingelegte Kapern verwendet werden. Ich mag diese persönlich nicht und lernte Kapern erst zu schätzen, als ich die in Salz eingelegten kennengelernt habe.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KiwiYvi7

Schmeckt auch ohne Parmesan und Kapern super lecker. Wird wieder gekocht.

15.02.2019 17:32
Antworten
agschw36

Ein wunderbares Rezept! Ich hätte - wie andere Kommentatoren - nie gedacht, dass die Zutaten so gut harmonieren! Wirklich ein Feuerwerk für den Geschmackssinn! Auch der Tipp war gut, den Kürbis nur bei Ober- und Unterhitze zu backen, so wird er süß und karamellisiert beinahe. Ich habe nur die doppelte Menge getrocknete Tomaten verwendet und noch ein paar frische dazugegeben, da ich sonst zu wenig Sauce gehabt hätte.

13.01.2019 10:38
Antworten
juleeee

ich nutze Chefkoch schon lange aber habe noch nie kommentiert. dieses Rezept ist so lecker!!! schon 2 mal gemacht. mit etwas mehr Kapern und beim 2. mal mit geschältem Kürbis. für mich so noch besser. vielen Dank für das tolle Rezept!

21.11.2018 13:25
Antworten
LisaBacktGerne

Von der Menge her viel zu viele Nudeln. Die Hälfte würde auch reichen. Ansonsten sehr sehr lecker! Unbedingt noch viel Nudelkochwasser aufheben, um später nochmal Flüssigkeit hinzufügen zu können.

05.11.2018 22:13
Antworten
Lindaletti

Wahnsinnig lecker! Danke für das tolle Rezept.

29.09.2018 18:44
Antworten
Pfefferschote67

Ich habe es eben mit meinem ersten eigenen Butternut-Kürbis aus dem Garten nachgekocht, es schmeckt hervorragend, dagegen kann kein Nobel-Italiener "anstinken". Habe ebenfalls Kapern in Essig verwendet, hätte nie gedacht, dass Kapern und Kürbis im Essen harmonieren - . Lecker, lecker, lecker, Daumen hoch! :-)

24.08.2014 19:37
Antworten
alix75

Freu mich schon auf den Herbst, wenn die Kürbiszeit wieder los geht. Das ist das Erste was ich koche ;-) Weltklasse

03.08.2014 02:46
Antworten
alix75

Das Rezept is der Hammer. Wir lieben es. Schon x-mal gekocht und immer wiedee jammiiii. 5 Sterne von mir

02.08.2014 15:22
Antworten
pirimie

Hallo alix, Freut mich total, dass das Rezept so gutbei euch ankommt, umso mehr weil es wirklich eine Eigenkreation ist! LG pirimie

02.08.2014 19:50
Antworten
sl1750

Sehr lecker! Ich habe die in Essig eingelegten Kapern genommen. Außerdem hatte ich keine Chilischote zuhause und habe das Gericht deshalb zum Schluss mit Chilipulver gewürzt. Beim nächsten Mal werde ich mehr Kapern und mehr getrocknete Tomaten nehmen. Vielen Dank für das kreative Rezept!

29.09.2013 20:19
Antworten