Bratapfel - Torte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (182 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 12.08.2004 400 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
125 g Zucker
150 g Butter
1 Ei(er)
½ Pck. Backpulver

Für den Belag:

8 Äpfel, (Boskoop oder andere Apfelsorten)
¾ Liter Sahne
1 Pck. Puddingpulver, Vanille
125 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
400
Eiweiß
5,22 g
Fett
18,44 g
Kohlenhydr.
54,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 20 Minuten
Zubereitung für den Teig:
Aus den Zutaten ein Mürbeteig herstellen. Einen Springformboden damit auslegen und einen kleinen Rand hochdrücken.
Zubereitung für den Belag:
Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse ausstechen. (Ich habe die Äpfel geviertelt und noch zusätzlich etwas eingeschnitten). Den Teig damit belegen und die Äpfel mit etwas Zimt bestäuben.
Sahne mit Zucker und Puddingpulver aufkochen und über die Äpfel gießen.
Bei 180 Grad ca. 60 - 70 Minuten backen.
24 Stunden kühl stellen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kleinerHobbit1311

Die ganze Familie liebt diese Torte einfach. Beim ersten Mal habe ich sie 1 zu 1 nach Rezept gemacht und seitdem schon in verschiedenen Variationen ausprobiert. Da sie uns beim ersten Mal ein kleines Bisschen zu süß war nehme ich fpr den Pudding nur 100g Zucker und halbe/halbe Sahne und Milch. Die Äpfel mag meine Familie am liebsten etwas kleiner geschnitten, damit sie sich noch besser mit dem Pudding vermischen. Dazwischen werden noch Rosinen und Marzipan verteilt. Selbst der größte Kuchenmuffel der Familie hat schon Nachschlag verlangt. "Frisch" aus dem Ofen und noch weich innen liebe ich sie an kalten Tagen besonders, wie im Rezept angegeben nach 24 Stunden im Kühlschrank schmeckt sie dann wunderbar frisch und wird von Tag zu Tag noch besser (wenn sie so lange überlebt 😉) Bei mir kommen die Mengenangaben für die 26er Form super hin und bei 180° Ober-/Unterhitze passen die 60 Mins auch ganz gut, obwohl mein Ofen sonst immer deutlich eher fertig ist als im Rezept angegeben. Bei gleicher Temperatur Umluft ist es vermutlich dann eien Ecke schneller, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kuchen bei Umluft oft trockener sind; daher lieber die volle Stunde warten und die angegebene Ober-/Unterhitze :)

26.02.2022 13:49
Antworten
Mikimaus1980

Für mich einer der lexkersten Torten überhaupt. Man sollte nur etwas Backpulver dünn auf den Boden verteilen, damit dieser nicht durchweicht. Volle 5 Sterne!!!

04.01.2022 05:57
Antworten
Früchtchen65

In die ausgehöhlten Äpfel noch Rum-Rosinen geben.

29.11.2021 10:57
Antworten
biring

Moin, da ich diesen Kuchen öfters backe, reduziere ich die Sahne und gebe statt dessen Milch dazu. Klappt gut! In die ausgehöhlten Äpfel gehören für uns unbedingt Rum-Rosinen oder Nüsse mit Honig. Danke für's Rezept! LG biring

29.11.2021 07:39
Antworten
megamaus3

Sehr lecker, aber ich habe immer 1/3 Teig noch übrig bei einer 28er Form. Woran liegt das?

13.03.2021 18:43
Antworten
bufana

ich habe die torte zum 1. advent gebacken - kam sehr gut an. allerdings habe ich nur 600 ml sahne genommen, was völlig ausreichte. ich habe noch etwas zimt darüber gestreut, passt gut. thx für das leckerchen. lg buf

28.11.2005 10:29
Antworten
Backmama

Diese Torte gab es bei uns Weihnachten. Sie ist selbst für ungeübte Bäcker nicht zu schwer und schnell gemacht. Die Gäste waren begeistert.

01.02.2005 11:50
Antworten
MausiT

Ich habe am Wochenende die Bratapfeltorte ausprobiert und sie hat superlecker geschmeckt! Bin auch direkt nach dem Rezept gefragt worden und werde es jetzt auch weitergeben.

07.12.2004 16:04
Antworten
torstenela

Die Bratapfel-Torte schmeckt suuuper lecker. Vor allen Dingen in der Weihnachtszeit. Ich habe sie bisher immer nur woanders gegessen und bisher noch nie selbst gemacht. Aber meine Schwester schwört, dass sie total einfach und schnell geht. Genau das Richtige für mich. Deshalb werde ich das Rezept auf jeden Fall bei der nächsten Gelegenheit nachbacken.

29.11.2004 20:07
Antworten
maria1986

hab das rezept heute ausprobiert. weis leider noch nicht wie sie schmeckt, sieht aber schon mal superlecker aus!!!

09.11.2004 13:20
Antworten