Paprikaeintopf mit Schweinefleisch und Debreczinern

Paprikaeintopf mit Schweinefleisch und Debreczinern

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 04.01.2013



Zutaten

für
500 g Suppengrün
200 g Gemüsezwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
Salz
1 EL Kümmel
1 kg Gulasch vom Schwein
1 kg Paprikaschote(n), rote
800 g Kartoffel(n), kleine
300 g Sauerkraut
4 Paar Würste, Debrecziner (à 75 g)
3 EL Paprikapulver, (edelsüß)
½ Bund Majoran
1 Bund Petersilie, glatte
Pfeffer
6 EL Rapskernöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Das Suppengrün putzen und in große Stücke schneiden. Zwiebel pellen und halbieren. Knoblauch pellen und grob zerschneiden. Alles mit etwas Salz, dem Kümmel und 2 1/2 l warmem Wasser in einen großen Topf geben und einmal aufkochen. Das Fleisch hineinlegen und knapp 2 Stunden bei schwacher Hitze offen kochen lassen. Dabei öfter den Schaum entfernen.

Inzwischen die Paprikaschoten vierteln, putzen und mit der Hautseite nach oben nebeneinander auf ein Backblech legen. Unter dem heißen Grill 5–7 Minuten rösten, herausnehmen, 10 Minuten mit einem feuchten Tuch bedeckt ruhenlassen und anschließend häuten. 1/3 der Paprikaschoten in der Moulinette grob pürieren, die restlichen Schoten in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Das Sauerkraut möglichst trocken ausdrücken und einmal kurz durchhacken. Die Debrecziner schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Nach Ende der Garzeit des Fleisches das Suppengrün und die Zwiebeln aus der Brühe entfernen. Die Kartoffeln hineingeben und weitere 15 Minuten sanft kochen lassen. Dann Sauerkraut, Paprikapüree, -stücke und -pulver dazugeben und nochmals 10 Minuten kochen lassen.

Majoran und Petersilie grob hacken und über den Eintopf streuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.