Bauernbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 04.01.2013



Zutaten

für
500 g Weizenmehl
250 g Roggenmehl
15 g Salz
1 Pck. Trockenhefe
250 ml Wasser
250 ml Milch
15 g Salz
evtl. Fett für das Blech
etwas Mehl zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Weizenmehl, Roggenmehl, Salz und Trockenhefe in eine große Schüssel geben. Wasser, Milch und Salz mischen und zum Mehl geben. Alle Zutaten solange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Den Teig gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Teig zu einem länglichen Brot formen und auf das gefettete oder mit Backpapier belegte Backblech legen. Das Brot nochmals um die Hälfte aufgehen lassen. Vor dem Backen mit etwas Mehl bestäuben. Bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 45 min. backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Ich habe für das Brot diverse Mehlreste verarbeitet. Es ist dennoch sehr gut gelungen, etwas Kümmel kam noch in den Brotteig und an Salz habe ich nur 1 x 15 g genommen. Gebacken habe ich das Brot im vorgeheizten Backofen im Topf, zuerst bei 250 Grad, fallend auf 200 Grad. Das Brot hat uns sehr gut geschmeckt. Die zweiten 15 g Salz sind sicherlich ein Fehler. Der Salzanteil im Brot beträgt meistens 2% in Bezug auf die Gesamtmehlmenge.

11.01.2022 18:06
Antworten
bBrigitte

Hallo, auch ich hielt mich genau an das Rezept und hatte keine Probleme,es wurde ein sehr gute Brot. LG Brigitte

28.03.2019 16:18
Antworten
Bebberle

Hallo, ich hielt mich ganz genau an das Rezept und heraus gekommen ist ein wirklich gutes Brot, das auch noch nach 2 Tagen frisch war, bevor es aufgegessen wurde. Vielen Dank für's Rezept. Schöne Grüße Bebberle

05.05.2016 07:53
Antworten
jensreiner

Vorsicht! Unser 12-jähriger Sohn wollte uns mit einem eigenen Brot überraschen, leider geriet er an dieses Rezept. Wer nicht zum ersten Mal mit Hefe bäckt, weiß, das Hefe im Ansatz und beim Gehen WÄRME braucht, wers zum ersten Mal versucht wird mit obigem Rezept echte Schwierigkeiten bekommen. Und was zweimal 15g Salz im Teig zu tun haben, erschließt sich mir auch nicht, es sei denn es soll ein Salzteiggebäck werden. Also schade um den Speicherplatz bei Chefkoch.de

18.02.2013 06:18
Antworten