Rinderzunge perfekt garen


Rezept speichern  Speichern

Basisrezept für diverse Zubereitungsarten

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 31.12.2012



Zutaten

für
1 Zunge(n) vom Rind, frisch oder gepöckelt
2 Zwiebel(n)
1 Stange/n Porree
3 Möhre(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Knollensellerie oder 2-3 Stangen Bleichsellerie
2 Lorbeerblätter
1 EL Pfefferkörner, schwarz
1 TL Piment
250 ml Weißwein, trocken
Salz, wenn die Zunge nicht gepöckelt ist

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten
Zunge in einen großen Topf geben. Den Weißwein und soviel kaltes Wasser angießen, bis die Zunge gut 1 cm bedeckt ist. Langsam zum Kochen bringen.

In der Zwischenzeit die Gemüse putzen und grob zerkleinern. Mit den Gewürzen zu der Zunge geben und bei geschlossenem Topf mindestens 3 Stunden sachte köcheln lassen.
Danach zur Sicherheit in die Zungenspitze stechen. Ist diese gar, ist die gesamte Zunge gar.

Ich bereite die Zunge immer einen Tag vorher vor und lasse sie im Sud über Nacht durchziehen. Der Sud ist die perfekte Saucen-Basis.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Poltergeist1405

Passt, lecker und 5 Sterne. Je nach Wunsch des Gargrades einfach nach 2 Stunden den "Stichtest" machen dann entscheiden. Der (die) Eine mag es "Bissfest"…, der Andere etwas weicher.

29.03.2021 18:58
Antworten
ManuGro

Hallo, ich habe eine Kalbszunge nach diesem Rezept gegart. Sie wurde butterzart. Es gab sie dann mit Madeirasauce. War sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept. LG ManuGro

22.01.2021 08:54
Antworten
gudrun71

Habe heute meine erste Rinderzunge gekocht. Dank deines Rezepte ist es auch was geworden. Leider hatte ich nicht rechtzeitig angefangen den Garzuszand zu überprüfen. Nach fast 3 Std Kochzeit ist die Zunge doch SEHR weich geworden. Aber sie schmeckt!

16.12.2020 16:05
Antworten
schnucki25

sehr lecker,tolles Rezept ich brate sie tum Schluss immer noch mal in Butter an. LG

26.05.2020 19:06
Antworten
Monika

Du kannst die Zunge sehr gut am Tag vorher zubereiten. Die Haut musst du unbedingt im heißen Zustand abziehen, da sie sonst sehr schwer zu entfernen ist. Du kannst die Zunge danach gut wieder in die Brühe zurückgeben und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag dann in der Brühe erwärmen oder z,.B. für ein Zungenragout, die Zunge in Würfel schneiden und dann die Würfel in der fertigen Sauce erwärmen. Du siehst, eine Zunge ist kein Hexenwerk und ich wünsche dir viel Glück und Genuss.

15.05.2020 07:38
Antworten
mr-pommeroys

Wie quält man sich weniger mit dem abziehen der Haut? manchmal geht die nur in kleinen Stücken ab oder man muss die Zunge anschneiden um sie ab zu bekommen.

20.08.2013 14:17
Antworten
Monika

Ich habe bis jetzt noch nie Probleme mit der Haut gehabt. Kann es vielleicht daran liegen, das die Zunge nicht lange genug gegart ist? Hattest du Probleme mit meinem Rezept? LG Monika

20.08.2013 14:39
Antworten
Steirerliesi

Hallo Monika, danke für die schnelle Antwort. LG Steirerliesi

02.01.2013 10:39
Antworten
Steirerliesi

Hallo Monika, bitte, wird der Weißwein mit den Gewürzen zur Zunge gegeben? LG Steirerliesi

01.01.2013 15:47
Antworten
Monika

Hallo Steirerliesi, ja, der Weißwein kommt mit den Gewürzen dazu. LG Monika

02.01.2013 06:01
Antworten