Vorspeise
Hauptspeise
warm
Schnell
einfach
Geflügel
Braten
Silvester
Weihnachten
Festlich
Wildgeflügel
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gebratene Wachteln mit Aceto balsamico

besonders delikat und festlich

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 31.12.2012



Zutaten

für
4 Wachtel(n), küchenfertig
4 Lorbeerblätter
4 Stängel Petersilie, frisch
4 kleine Schalotte(n)
2 EL Öl
20 g Butter
2 EL Aceto balsamico, bester (2-4 EL, nach Geschmack)
8 EL Kalbsfond
Salz
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die vorbereiteten Wachteln salzen und pfeffern. In jede Wachtel ein Lorbeerblatt, einen Petersilienstängel sowie eine geschälte Schalotte stecken.
Öl und Butter in einer feuerfesten Kasserolle erhitzen und die Wachteln bei starker Hitze rundherum anbraten. Von der Kochstelle nehmen und mit dem Essig und der Brühe aufgießen, bzw. beträufeln.
Deckel auflegen und im vorgeheizten Backofen (200 Grad Umluft) auf mittlerer Schiene ca. 15 bis 20 Minuten braten lassen. Dabei gelegentlich mit dem Bratenfond begießen.
Nun den Deckel abnehmen und die Wachteln bräunen lassen.
Beim Anrichten die Wachteln mit dem sirupartigen Bratensaft überziehen!

Dazu passen hervorragend: Bandnudeln, Gnocci oder Polenta, ein Feldsalat und frisches Weißbrot.

Tipp: Man kann dieses Gericht auch für 4 Personen als Vorspeise bereiten. Dabei reduzieren sich natürlich die Beilagen je nach Geschmack.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Peter-Böhnlein

Feines Rezept! Habe Salbei mit angebrutzelt, etwas Rotwein in die Sosse gegeben und eine gute Stunde im Backofen gelassen, damit sich das Fleisch schön löst. Dazu Spinat und marokkanisches Kichererbsengemüse. Ein zehnjähriger Rioja hat das Ganze abgerundet.

25.03.2018 20:35
Antworten
agnusdie

Hallo downhillcat, ich liebäugele mit deinem Rezept für dieses Wochenende. Kalbfonds ist richtig so...? Kommt das geschmacklich durch oder geht auch 'ne gute selbstgemachte Geflügelbrühe? Grüße, agnusdie

18.01.2018 19:40
Antworten
hustenbonbon

dürfte sehr gut dazu passen! Foto folgt übrigens...

19.03.2013 14:33
Antworten
downhillcat

Hallo! Vielen Dank, dass Du mein Rezept ausprobiert hast! Natürlich hast Du recht.... Wachteln sind natürlich sehr winzig und da ist "nicht viel dran". Da sich die Zubereitung von Wachteln durch ihre Einfachheit auszeichnet, habe ich noch folgenden Rezeptvorschlag für eine Sauce gefunden: Man erwärmt 1 EL Honig in einem Topf und löscht den Honig dann mit 10cl Balsamico ab. Nun mit 80ml Kalbsfond aufgießen und die Sauce etwas einkochen lassen. Ich habe es zwar noch nicht getestet, könnte aber geschmacklich gut dazu passen. Lg, downhillcat

19.03.2013 14:14
Antworten
hustenbonbon

Dieses Essen eignet sich perfekt als warme Vorspeise im Mehrgängemenü! Als Hauptmahlzeit überzeugte es leider nicht ganz. Uns fehlte dann zu den Wachteln (ich habe sie vorweg schon zerteilt) doch die Sauce (gegessen mit Nudeln). Geschmacklich *****

17.03.2013 16:29
Antworten