Bratapfellikör


Rezept speichern  Speichern

mit Calvados und Amaretto

Durchschnittliche Bewertung: 4.8
 (47 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 31.12.2012



Zutaten

für
900 ml Apfelsaft
250 ml Weißwein, trocken
60 g Vanillezucker
100 g Zucker, weiß
100 g Zucker, braun
3 Stange/n Zimt
3 Sternanis
5 Nelke(n)
2 Vanilleschote(n)
400 ml Calvados
65 ml Amaretto

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Vanilleschoten aufschlitzen, Mark herauskratzen. Schote, Mark und die übrigen Gewürze mit dem Apfelsaft und Weißwein in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 10 bis 15 Min. köcheln lassen. Die Gewürze entnehmen und den Extrakt filtern. Calvados und Amaretto zufügen, verrühren.
Der Bratapfellikör schmeckt heiß am besten, ist aber auch kalt ein Genuss



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Annchen2005

Hallo, also das Rezept im original ist schon mal echt super. Würde gerne noch die Variante mit dem Apfelkorn ausprobiere. Leiderbin da aber kurz etwas stutzig geworden, da der Apfelkorn meistens nur so 17% Alkohol hat anstatt wie der Calvados 40% und dann zählt der Apfelkorn ja auch noch eher zum Likör ( aufgrund des Zuckergehalt) . Dann würde ich ja quasi einen Likör mit einem Likör machen. Geht das überhaupt und wenn ja ist das dann nicht zu süß? Und ist er dann auch nicht kürzer halber aufgrund der geringen Alkoholanteils. Wie ist da denn eure Erfahrung so?

26.12.2020 14:33
Antworten
knoedelmaus

Hallo Annchen die Frage kann ich Dir leider nicht beantworten, da ich die Variante mit dem Apfelkorn noch nicht getestet habe. Zum einen ist der Apfelkorn ja schon süßer als der Calvados und zum anderen hat er viel weniger Prozente. Ich denke mal, dass er dann nicht so lange haltbar ist. Schreibe doch am besten mal sandygibtnix (die ihn so schon getestet hat) an und frage sie nach der Haltbarkeit. LG von der knoedelmaus

26.12.2020 20:24
Antworten
Zarili

Hallo :) Ich bin leicht verwirrt, da im Rezept etwas von Vanilleschote steht, aber in den Zutaten nur von Vanillezucker die Rede ist. Kann mir vielleicht auch jemand sagen, wie viel Likör am Ende dabei rauskommt?

19.12.2020 09:51
Antworten
knoedelmaus

Hallo Zarili Vanillezucker + Vanilleschoten. Die Menge ergibt gut 1 1/2 l. LG von der knoedelmaus

19.12.2020 10:25
Antworten
knoedelmaus

Brillilein, Dein Kommentar ist köstlich "leicht angeschossen". Super, so muss es sein. Ich trinke auch immer zu viel von dem Likör; geht mir auch oft so (hihi). Ganz lieben Dank für Deine 5 Sterne. LG Grüße von der knoedelmaus

18.12.2020 23:37
Antworten
Sarah301083

Kann mir jemand verraten wie lange der Bratapfellikör wohl haltbar ist...

14.12.2015 10:07
Antworten
knoedelmaus

Hallo Sarah. das kann ich Dir auch nicht so genau sagen. Da aber in dem Likör keine Eier sind, dafür Calvados müsste er schon länger haltbar sein. Mach doch einfach nur die Hälfte und wenn der Likör zu Ende geht und er Euch geschmeckt hat, stellst Du einfach frischen her Liebe Grüße von der knoedelmaus

20.12.2015 14:21
Antworten
hanne_maus

Hallo, super lecker... Ich habe nur die Nelken weggelassen und nur 150g braunen Zucker genommen... Von mir gibt es fünf* Noch ein Tip: Schmeckt auch sehr gut wenn mann zwei Eiswürfel in ein Sektglas füllt und dann mit dem Likör bedecken und mit gut gekühltem Sekt auffüllen. Schöne Weihnachtszeit und liebe Grüße Hanne

12.12.2015 15:52
Antworten
knoedelmaus

Hallo Hanne lieben Dank für Deine guten Bewertungszeilen und für die Variante mit dem Sekt. Nur hab ich die fünf* vermisst (grins). Auch ich wünsche Dir eine schöne Weihnachtszeit Liebe Grüße von der knoedelmaus

12.12.2015 21:03
Antworten
Früchtchen65

Hallo Knoedelmaus! Ich kenne ein seeehr ähnliches Rezept aus der Thermomix Rezeptwelt. Schön, dass es nun auch hier OHNE Thermomix zu finden ist. Der Bratapfellikör schmeckt göttlich und ist auch als Geschenk oder Mitbringsel hervorragend geeignet. Wir trinken ihn sehr gerne und er kommt auch immer sehr gut an. Es wird auch häufig danach gefragt :) Vielen Dank für das Rezept - Foto wird hochgeladen und 5* gibt's dafür! Grüßle Petra

27.01.2014 17:32
Antworten