Deutschland
Europa
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Omis sächsische Quarkkäulchen

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 49 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 12.08.2004 343 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), (gekocht und zerstampft)
300 g Quark
200 g Mehl
1 Ei(er)
3 EL Zucker
1 Prise(n) Salz
Rosinen, nach Belieben
Mehl, zum Panieren

Nährwerte pro Portion

kcal
343
Eiweiß
14,07 g
Fett
3,98 g
Kohlenhydr.
60,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Alles vermatschen. Tischtennisballgroße Kugeln formen, flach drücken, in Mehl wenden und in viel heißem Fett von beiden Seiten braten!
Mit Zucker bestreut essen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tea679

Ich liebe Quarkkeulchen! Ich bekomme von meiner Tante immer welche mit, wenn ich heim fahre. Und ein Rezept hat sie dafür auch nicht. DAS hier werde ich auf jeden Fall probieren.

29.06.2018 22:28
Antworten
goddessnaya

Lange gesucht und endlich gefunden. Meine Oma hat sie damals immer für mich gemacht und ich habe den Teig NIE so hinbekommen wie sie (Omas Rezeptangaben: Ein paar Kartoffeln, ein bisschen Mehl, eine Handvoll davon. Typisch Omas eben :) ). Mit dem Rezept klappt's super und es schmeckt fast so wie bei ihr. Wird ab sofort regelmäßig gekocht!!

10.05.2018 12:25
Antworten
Ulrike-K

Ich habe die Quarkkäulchen letztes Wochenende gemacht. Wegen Zeitmangels habe ich Kloßteig für Thüringer Klöße statt Kartoffeln genommen und dann weniger Rosinen und etwas mehr Mehl. Sind super geworden, sehr lecker und waren auch später beim Resteverwerten noch lecker.

24.06.2017 08:08
Antworten
tikus

Hallo, da habe ich doch gestern meine Familie mit diesen Quarkkäulchen beglückt. 3 Generationen haben geschlemmt und haben sich die Bäuchlein gerieben. Ich habe sie auch aus Pellkartoffeln (festkochende Kartoffeln) gemacht und finde, dass es nicht unbedingt eine große Matscherei war. Wenn man die Hände immer ein wenig mit Wasser anfeuchtet, gehen die Käulchen ohne große Kleberei ins Mehl zum Wenden. Ich werde jedoch beim nächsten Mal den Tipp mit dem Gries berücksichtigen. Rosinen habe ich auch gleich mit in den Teig gegeben und dazu gab es ein herrliches Apfelkompott. Perfekt! Danke und LG tikus

28.09.2016 10:16
Antworten
ChristianFCB

Kann mir jemand sagen wieviel ich bei dem Rezept aus 1 KG Kartoffeln raus bekomme?

03.09.2016 10:34
Antworten
Zojss

Hallo! Endlich habe ich das Rezept zu meiner Lieblingsspeiße gefunden!Die Keulchen gab es immer bei meiner Oma!Kurz vor ihrem Tod hat sie mir gezeigt wie das geht, doch leider ging es mir auch wie birdy12! Bei uns gab es sie gleich heute zum Mittag mit Apfelmus und Zucker!Kalt schmecken sie auch lecker,z.B. zum Kaffee!Ein großes Dankeschön an Mausejulchen!Habe ein paar Fotos von den "Quarkklitschern" gemacht!Gruß Sandy.

07.12.2004 14:48
Antworten
birdy12

Mh, lecker.... Genau wie bei meiner Oma. Wenn man die Omas fragt, wieviel Gramm von was, dann sagen sie immer "Bissl davon, bissl davon. Eben nach Gefühl." Ja und wieviel Gramm sind "nach Gefühl"? Danke für das Rezept.

29.11.2004 10:45
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, genau das sind die Quarkeulchen nicht nur in Sachsen. Super, wir machen sie schon ewig so. VG Jürgen und Nancy

24.10.2004 22:34
Antworten
mausejulchen

*gg* Danke! Und ich hab mich noch gefragt, ob ich sowas "Simples" überhaupt eintragen kann; vor allem aufgrund dr Zubereitungsart :o) Lecker schmeckt dazu auch Apfelmus/-kompott oder Vanillesoße *schleck*

31.08.2004 09:10
Antworten
layla

Da sind meine sooooooooooooo lang vermissten Quarkkeulchen :)) Endlich hab ich das Rezept wieder *froi froi froi* Danke Dir Mausejulchen :))) Liebe Grüße Elke

12.08.2004 19:36
Antworten