Bewertung
(8) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 26.12.2012
gespeichert: 115 (0)*
gedruckt: 904 (5)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.08.2011
1.036 Beiträge (ø0,38/Tag)

Zutaten

  Haselnüsse - Panna cotta mit Feigengelee-Kern:
300 ml Sahne
120 g Haselnüsse, gemahlen
75 g Zucker
2 Blatt Gelatine
Feige(n), weich
25 g Zucker
4 Blatt Gelatine
  Feige(n) - Parfait mit Walnuss-Krokant:
Feige(n), weich
Eigelb
50 g Zucker, feinster
100 g Sahne, geschlagen
Feige(n), fest
12  Walnüsse
50 g Zucker
  Feige(n) - Törtchen mit Maronen-Creme:
  Für den Boden:
Kekse, (Cookies)
30 g Marone(n), gegart, gehackt
70 g Kuvertüre, Vollmilch
40 g Butter
  Für die Creme: (Feigen-)
Feige(n)
3 EL Sahne
40 g Zucker
80 g Mascarpone
2 Blatt Gelatine
  Für die Creme: (Maronen-)
40 g Marone(n), gegart, ganz
80 ml Milch
30 g Mascarpone
30 g Sahne
100 g Kuvertüre,(Vollmilch-)
1 EL Likör, (Licor 43)
30 g Marone(n), gegart, gehackt
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Haselnuss-Panna cotta mit Feigengelee-Kern:
Die Sahne mit den Haselnüssen aufkochen und über Nacht stehen lassen.
Das Fruchtfleisch der Feigen herauskratzen und durch ein Sieb streichen. Es sollten dabei ungefähr 100 ml herauskommen. Mit 25 g Zucker aufkochen, etwas abkühlen lassen, und die eingeweichten 4 Blatt Gelatine darin auflösen. Ein Gefäß mit geringem Durchmesser mit Frischhaltefolie auskleiden und das Feigengelee hineingießen. Im Kühlschrank fest werden lassen. Mit einem Apfel-Ausstecher kleine Säulen aus dem Gelee herausstechen.
Am nächsten Tag die Sahne-Nuss-Mischung durch ein Haarsieb streichen. Es sollte 200 ml Flüssigkeit dabei entstehen, evtl. mit Sahne auffüllen. Mit 75 g Zucker aufkochen, etwas abkühlen lassen, und die zwei eingeweichten Blatt Gelatine darin auflösen.
Je eine Gelee-Säule in ein kleines Glas stellen und mit der Panna Cotta umgießen. Diese darf allerdings nicht mehr allzu heiß sein, ansonsten schmilzt der Gelee-Kern. Im Kühlschrank vollständig erkalten und erstarren lassen. Aus den Gläschen stürzen.

Falls der Nuss-Geschmack der Sahne nicht intensiv genug ist, kann man einen Teil des Zuckers auch durch Haselnuss-Sirup ersetzen.

Für das Feigen-Parfait mit Walnuss-Krokant:
Die 3 weichen Feigen durch ein Sieb streichen. Das Eigelb mit dem Zucker und dem Fruchtmark über einem heißen Wasserbad cremig aufschlagen. Dabei sollte die Masse eine Temperatur von mindestens 70° erreichen. Über einem Eis-Wasserbad kalt schlagen. Die Sahne und die zwei in Würfel geschnittenen festen Feigen unterheben. In kleine Förmchen füllen und über Nacht in den Tiefkühler geben.
Die Walnusskerne grob hacken oder nur halbieren. Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen und die Walnüsse darin schwenken. Auf geölter Alu-Folie abkühlen lassen.

Für das Feigen-Törtchen mit Maronen-Creme:
Für den Boden die Cookies zerbröseln und mit den Maronen vermischen. Die Butter mit der Kuvertüre schmelzen und unter die Brösel-Mischung geben. Kleine Dessertringe auf Alu-Folie stellen und die Schoko-Masse auf dem Boden verteilen, gut andrücken und fest werden lassen.
Für die Feigencreme die Feigen auskratzen und mit der Sahne und dem Zucker fünf Minuten köcheln und dann abkühlen lassen. Feigen-Sahne mit der Mascarpone glatt rühren. Eingeweichte Gelatine bei kleiner Hitze verflüssigen. Nach und nach 3 EL Creme unterrühren, dann unter die restliche Creme rühren. Die Feigencreme auf den Schokoboden geben und im Kühlschrank festwerden lassen.
Für die Maronencreme die ganzen Maronen mit der Milch 20 Minuten köcheln lassen, anschließend (evtl. unter Zugabe zusätzlicher Milch) pürieren. Die Sahne mit der Mascarpone erhitzen, die kleingehackte Kuvertüre darin schmelzen lassen. Mit den pürierten Maronen und dem Likör glatt rühren. Zum Schluss die gehackten Maronen dazu geben. Als letzte Schicht in die Dessertringe füllen und kalt stellen.

Alle Dessert-Elemente zusammen anrichten.