Glühwein-Rotkraut mit Orangen und Ingwer


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 23.12.2012



Zutaten

für
2 kg Rotkohl, frischer
250 ml Glühwein, oder milder Rotwein
3 cm Ingwer, frischer
5 Gewürznelke(n)
2 Orange(n), Bio (Schale als Abrieb)
3 Prisen Salz
2 m.-große Zwiebel(n)
3 EL Schmalz
2 m.-große Lorbeerblätter
1 Stange/n Zimt
etwas Zimtpulver
3 EL Zucker, (brauner wenn vorhanden)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Rotkohl in feine Streifen schneiden, Schmalz im Topf erhitzen und die fein gewürfelten Zwiebel dazugeben, kurz glasig anrösten, den geschnittenen Rotkohl dazu, leicht anschmoren und mit der Hälfte des Glühweins aufgießen (Saft einer frische gepressten Orange dazu), Nelken, Lorbeerblatt, Zimtstange sowie Zucker dazugeben.
Den frischen Ingwer sowie Orangenschalen reiben und zum Rotkohl dazugeben, alles ganz leicht köcheln lassen.
Mit dem restlichen Glühwein je nach Geschmack auffüllen und mit Zucker und Zimt individuell abschmecken.
Verbleibende Orange filetieren, in Streifen schneiden und die letzten 10 Min. zum Rotkohl dazugeben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

antena

freut mich, dass es geschmeckt hat....

27.04.2019 14:30
Antworten
KochVeri

Hallo, diese Zubereitung vom Rotkraut ist echt lecker. Ingwer habe ich weggelassen, sonst 1:1 nachgekocht. Die Glühweinnote darin passt hervorragend. LG

14.02.2019 17:18
Antworten
antena

freut mich, dass es geschmeckt hat. Das Abschmecken ist ja sehr individuell, gerade was Zucker u. Zimt (und auch den Ingwer) angeht.

27.12.2012 11:34
Antworten
Wuffn

Gab´s heute zu Ente in Orangensosse. Super lecker. Nur den Zucker hab´ ich weggelassen, da meine Äpfel sehr süss waren. Gibt es sicher wieder. Besten Dank für das tolle Rezept. Es grüßt der Wuffn

27.12.2012 01:48
Antworten