Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.12.2012
gespeichert: 28 (0)*
gedruckt: 769 (4)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.12.2009
86 Beiträge (ø0,03/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 1/2 kg Rinderbraten, zum Schmoren
1/2 Liter Rotwein, trocken
1/2 Liter Rinderbrühe
Karotte(n)
150 g Knollensellerie
Petersilienwurzel(n)
1/2 Stange/n Lauch
Zwiebel(n)
100 g Räucherbauch, gewürfelt
2 EL Tomatenmark
1/2 TL Pfefferkörner
Wacholderbeere(n)
6 Körner Piment
Gewürznelke(n)
Sternanis
1 Stange/n Zimt
Lorbeerblätter
6 cm Ingwerwurzel
  Senf
  Salz und Pfeffer
  Olivenöl
Lebkuchen (Soßen-)
200 ml Sahne, oder Creme fraiche

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Gemüse putzen und würfeln. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben. Olivenöl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundum anbraten, herausnehmen und mit Senf bestreichen.

Die Gewürze in ein Gewürzsäckchen (ich nehme dafür Teebeutel) geben, damit man sie vor dem Pürieren der Soße leicht entfernen kann.
Den Räucherbauch mit dem vorbereiteten Gemüse, den Lorbeerblättern und dem Gewürzsäckchen im Bratfett unter Rühren anbraten. Das Tomatenmark kurz mit anrösten, dann mit Rotwein ablöschen, leicht einkochen lassen und die Rinderbrühe aufgießen. Das Fleisch in den Bräter legen und bei milder Hitze (120 - 150 °C) ca. 3 Stunden garen.

Den Soßenlebkuchen zerkleinern und in der Sahne aufweichen lassen.
Wenn das Fleisch weich ist, dieses aus der Soße nehmen und warm halten. Die Soße durch ein Sieb in einen Topf gießen.

Den Soßenlebkuchen mit der Sahne und etwas Gemüse aus der Soße pürieren und damit die Soße binden. Evtl. mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken.

Dazu passen böhmische Semmelknödel und Blaukraut oder auch Nudeln.