Fisch
Frittieren
Hauptspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Frittierte Grundeln

Grundeln aus unseren Gewässern sinnvoll verwerten

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 20.12.2012



Zutaten

für
10 Fisch(e) (Grundeln)
100 g Mehl
1 TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Pfeffer
1 Liter Pflanzenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Minuten
Da es in unseren Gewässern immer mehr Grundeln gibt, die ja nicht hier hin gehören und unsere einheimischen Fische gefährden, möchte ich gerne dieses simple Rezept vorstellen:

Die Köpfe der Grundeln abtrennen und die Innereien entfernen, gut abwaschen und abtropfen lassen. Das Mehl auf einen Teller geben, mit Salz und Pfeffer gut vermischen. Das Öl in einen Topf geben und auf mittlerer Stufe erhitzen.

Die Grundeln im Mehl wenden, so dass sie von innen und außen damit überzogen sind. Dann gibt man die Grundeln vorsichtig mit einer Schaumkelle in das heiße Öl und backt sie aus, bis sie an der Oberfläche schwimmen und goldgelb sind.

Dazu Folienkartoffeln, Salzkartoffeln oder Pommes Frites als Beilage reichen.

Tipp:
Man kann die Grundeln auch in der Pfanne mit weniger Fett braten, jedoch geht es mit dem Frittieren schneller.
Die winzigen Gräten der Grundeln stören nicht wirklich beim Essen, lediglich die Wirbelsäule sollte bei Tisch entfernt werden. Wer es lieber hat, kann diese auch schon vor der Zubereitung entfernen, jedoch macht das mehr Aufwand als es später am Tisch zu erledigen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

daniel_nowak0312

Muss man sie vorher schuppen? Habe das in einem anderen Rezept gelesen

05.12.2019 09:23
Antworten
Wollo99

Hab heute mal wieder eine etwas größere Grundel erwischt. Beim nächsten mal hab ich wieder soviel zusammen dass wir (4 Pers.) eine ordentliche Mahlzeit beisammen haben *freu*

15.09.2019 21:43
Antworten
trishas-welt

hallo bin gerade über dieses Rezept gefallen. Bin leider kein Angler und wohne auch nicht an einem Fluss sondern auf dem platten Land. Hast du eine Ahnung wie ich an Gundeln kommen könnte?

25.09.2016 14:40
Antworten
Der-Angler

Freut mich dass es geschmeckt hat! Und es freut mich zu lesen, dass ich nicht der einzige bin, der Grundeln verwertet!!! Übrigens: Wenn man die frittierten oder gebratenen Grundeln in einen Essig Sud einlegt und sie im verschlossenen Glas einige Tage im Kühlschrank durchziehen lässt, können die Grundeln sogar den Heringen geschmacklich den Rang streitig machen. Sollte man unbedingt mal testen wenn man viele Grundeln hat.

04.05.2014 08:36
Antworten
Annika1993

Mein Freund und sein Sohn hatten heute am Kanal gaaanz viele Grundeln geangelt und der Kurze wollte sie mitnehmen.. Da ich nicht wusste, was ich damit machen soll, bin ich dann hier auf das Rezept gestoßen und kann nicht anders als 5 Sterne geben, da es seeeeeehr lecker war. Danke für das tolle Rezept

03.05.2014 23:20
Antworten