Hauptspeise
Rind
Italien
Europa
Grillen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bistecca alla Fiorentina

das ultimative Steak-Grillerlebnis

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 17.12.2012



Zutaten

für
1 Steak(s) (Rippenstück), vom Chianinarind, oder andere Rassen, mit Knochen, 4-5 cm dick, 1-1,3 kg schwer
Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl, bester Qualität
½ Zitrone(n), der Saft, nach Belieben
1 Zweig/e Rosmarin, nach Belieben
1 Zweig/e Thymian, nach Belieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Eine Bistecca alla Fiorentina ist ein riesiges T-Bone Steak, bestehend aus dem flachen Rumpsteak Anteil und, durch den Knochen getrennt, dem Filetanteil.
Das Steak wird 1 - 2 Stunden vor Gebrauch aus der Kühlung genommen und dann auf den sorgfältig vorbereiteten Grill an der heißesten Stelle platziert. Nach 3-5 Minuten, je nach Hitze, wenden und leicht versetzt nicht auf die gleiche Stelle des Rostes legen, weil die Feuchtigkeit des Fleisches die Hitze an dieser Stelle etwas abgemildert hat und diese andere Seite am Anfang die gleich starke Temperatur der ersten Fleischseite bekommen soll.
Nun die bereits gebräunte Fleischseite stark salzen und etwas pfeffern. Mit der zweiten Fleischseite genau so verfahren. Nach Belieben kann man das Steak dann in Alupapier wickeln und 10 Minuten auf einer Stelle des Grills mit wenig Hitze parken. Es zieht dann etwas nach, wird aber im Innern noch ziemlich rosa sein.
Man kann das Steak aber auch, mit 1-2 EL feinstem Olivenöl beträufelt, sofort und innen fast roh servieren. In beiden Fällen schneidet man Rumpsteak und Filet am Knochen längs heraus und teilt beide Stücke in mehrere Tranchen.

Wenn man keinen Grill benutzen möchte, kann man das Fleisch 1 Stunde vorher mit den Kräutern, Zitronensaft und etwas Olivenöl marinieren und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl entsprechend anbraten und im 100 Grad warmen Ofen 10-15 Minuten entspannen lassen.

Zum Fleisch gehört natürlich ein großer toskanischer Rotwein.
Salate der Saison oder typische weiße toskanische Cannellini Bohnen, immer mit Olivenöl, runden diese Fleischeslust bestens ab.
Beim Fleischkauf achte man auf höchste Qualität.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sartea

Genau so soll es sein und machen wie es auch. Wir marinieren nichts und gewürzt wird nur mit Salz, Rosmarin und ein bisschen Knoblauch (so die Mischung unseres Metzgers in der Toskana). Lecker!!!

06.11.2014 06:27
Antworten
Mathias56

Das Chianinarind ist die weltweit größte Rinderrasse und bringt locker 1,5 Tonnen und mehr auf die Waage. Deshalb fällt ein derartiges Steak besonders groß aus. Hierzulande kann man inzwischen im Feinkostversand dieses Fleisch bekommen. In Mittelitalien wird es jeder gute Metzger verkaufen. T-Bone Steaks anderer hochwertiger Rinderrassen sind naturgemäß kleiner und leichter.

18.12.2012 08:51
Antworten