Gnocchi mit Tomaten und Blattspinat


Rezept speichern  Speichern

schnelles vegetarisches Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (47 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 16.12.2012



Zutaten

für
350 g Gnocchi, frische, aus dem Kühlregal
Salzwasser
150 g Blattspinat (TK)
2 große Tomate(n)
1 kleine Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL, gestr. Tomatenmark
¼ TL Brühe, gekörnte
4 EL Sahne oder Cremefine
1 Prisen Zucker
1 EL Öl, neutrales (z. B. Sonnenblumenöl)
evtl. Aromat
evtl. Feta-Käse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Gnocchi nur ganz kurz (weniger als 1 Minute) in kochendes Salzwasser geben. Sofort herausholen, kurz kalt abbrausen und gut abtropfen lassen, beiseite stellen.

Den aufgetauten Blattspinat gut ausdrücken und etwas kleiner schneiden. Die Tomaten häuten (kreuzweise einschneiden, mit kochendem Wasser überbrühen, kalt abschrecken und die Schale abziehen), den harten Strunk entfernen. Die Tomaten in kleine Stücke schneiden, dabei das Tomatenwasser auffangen. Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch fein hacken.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Gnocchi rundherum leicht anbraten (sodass sie etwas Farbe annehmen). Die Zwiebelwürfel und den Knoblauch hinzugeben und kurz mitdünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Tomatenmark zugeben und unter Rühren ca. 1 Minute anbraten.

Mit den Tomatenstücken und dem Tomatenwasser ablöschen, gekörnte Brühe hinzufügen. Mit Zucker abschmecken (je nach Säure der Tomaten) und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Falls zu viel Flüssigkeit verkocht, hin und wieder mit wenig Wasser auffüllen. Die Tomatenstücke sollten anfangen zu "schmelzen".

Den Blattspinat hinzugeben und nur kurz erwärmen. Mit Sahne oder Cremefine, Salz und Pfeffer (ich gebe auch noch etwas Aromat dazu) abschmecken und sofort servieren.

Als Variante kann man in der Pfanne etwas kleingewürfelten Feta-Käse unterrühren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, sehr lecker hat mir das geschmeckt. Habe allerdings Cherrytomaten genommen und etwas Parmesan drüber gerieben. LG Hobbykochen

13.06.2021 18:51
Antworten
Speckmausss

War das lecker!!! Hab frischen Spinat genommen und die Tomaten aus Faulheit nicht geschält Mein Sohn, der anfangs, durch das viele grün und fehlendem Fleisch, skeptisch war, hat mich (bzw das Essen) gelobt und mich gebeten, es morgen nochmal zu machen

28.04.2021 23:04
Antworten
KuchenStrommy

Sehr lecker! Die Tomaten habe ich nicht geschält, da bin ich zu Faul für. Hat aber dennoch super geschmeckt!

16.02.2021 13:03
Antworten
wendel-familie

Super lecker. Ich habe für 4 Portionen eine komplette TK-Spinatpackung reingemacht, weil ich keine Lust auf Reste hatte und es hat allen super geschmeckt.

31.01.2021 12:45
Antworten
casper-anja

Es freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat. Mittlerweile nehme ich für das Rezept auch immer die Pfannengnocchi, das spart den Schritt des Vorkochens. Muskat werde ich auch mal probieren. Zum Spinat passt er ja hervorragend. Danke für den Tipp. LG Anja

29.01.2021 15:55
Antworten
Honeymoon67

Statt frischer Tomaten habe uch geschälte Tomaten aus der Dose genommen. Mir schmecken frische Tomaten im Winter nicht. Ansonsten habe ich mich an das Rezept gehalten. Schmeckt sehr lecker,wird es öfter geben.

11.02.2018 18:52
Antworten
babumaedle

Gerade eben verspeist und für lecker befunden. Die Gnocchis habe ich nach dem Anbraten erst mal wieder aus der Pfanne genommen und den Spinat unaufgetaut verarbeitet. Sahne und Co. hatte ich nicht im Haus und dafür - wie vorgeschlagen - Feta in der Pfanne schmelzen lassen. Gnocchis wieder rein, warm werden lassen und genießen. Ein schnelles Rezept, das es bei mir sicher wieder geben wird. Bild hochgeladen und einen lieben Gruß 😊

06.08.2017 14:43
Antworten
casper-anja

Auch dir ganz lieben Dank für die Bewertung und das Bild. Die Idee, die Gnocchi zum Schluss erst unter zu heben, werde ich auch mal versuchen. Ich habe selbst vor ein paar Tagen die Gnocchi gekocht. Entdeckt habe ich sogenannte Bratgnocchi. Die kannte ich vorher noch nicht. Sehr praktisch für dieses Gericht, denn das vorkochen entfällt dann.

08.08.2017 21:10
Antworten
Joljante

Sehr lecker, werde ich öfters kochen

07.04.2017 12:09
Antworten
casper-anja

Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat. Vielen Dank für die Sternchen und das Bild :)

08.08.2017 21:07
Antworten