Thailändisches Chickencurry


Rezept speichern  Speichern

WW: 7 Points

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (72 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 09.08.2004



Zutaten

für
2 Hähnchenbrustfilet(s), in Stücke schneiden

Für die Marinade:

2 TL Öl (Sesamöl)
3 EL Sojasauce
2 Möhre(n), (in dünne Scheiben schneiden)
1 Bund Frühlingszwiebel(n), (in 3 cm lange Stücke schneiden, halbieren)
1 Stängel Zitronengras, (die unteren 5 cm sehr fein hacken)
100 g Zuckerschote(n) (diagonal geteilt)
1 Paprikaschote(n), rot (in Streifen)
100 g Sprossen (Mungobohnensprossen, aus dem Glas oder frisch)
100 g Bambussprosse(n) (aus dem Glas, gut abtropfen lassen)
1 ½ TL Currypaste, (grün, gelb oder rot)
200 ml Kokosmilch
½ Bund Koriandergrün, Blätter grob gehackt
½ Bund Basilikum (Thai-Basilikum), Blätter grob gehackt
½ Tasse/n Reis (Duftreis)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Hähnchenbrustfilets putzen und 30 min marinieren.
Duftreis waschen bis das Wasser klar ist, mit der doppelten Menge Salzwasser aufkochen und zugedeckt bei kleiner Flamme 20 min garen, vom Herd nehmen, zugedeckt 10 min ruhen lassen, vorm Servieren umrühren.
Fleisch mit Marinade im Wok kräftig anbraten, Möhren, Frühlingszwiebeln, Zitronengras und Paprika hinzufügen, anbraten. Paprika, Zuckerschoten und Sprossen hinzufügen und anbraten, alles Gemüse sollte noch recht knackig sein!!
In einer Tasse etwas Kokosmilch mit der Currypaste verrühren - eher etwas weniger nehmen, als geplant - sonst wird es für europäische Gaumen leicht zu scharf!
Grüner Curry ist der schärfste, gelber Curry passt gut zu Huhn.
Zerhackte Kräuter hinzugeben und aufkochen lassen.
Wem die Marinade oder die Würzung so zu langweilig ist:
Fischsauce, Reis- oder Pflaumenwein und Balsamico-Essig verfeinern die Marinade, auch kann man noch ein daumengroßes Stück Ingwer oder Galgant hinzugeben und ein paar Kafirlimettenblätter mitschmoren lassen!
Schmeckt auch ohne Sprossen mit Minimaiskolben, das Fleisch kann man durch 250g Tofu ersetzen (den vorm marinieren etwas auspressen lassen)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Hallo, ich habe ungefähr 3 Portionen für uns 2 Erwachsene und 2 Kinder gekocht. Dabei habe ich die bambussprossen weggelassen, weil schon so viel Gemüse in der Pfanne war. Als Currypaste habe ich die grüne Variante genommen. Leider habe ich kein Thai-Basilikum bekommen. Dafür kam viel frischer Koriander auf die Teller, und zusätzlich habe ich 2 Knoblauchzehen mit dem Ingwer zusammen dazu gegeben. Es war sehr lecker!! Vielen Dank fürs Rezept! LG Badegast

07.10.2017 16:55
Antworten
Akaiya

Sehr lecker. Habe noch etwas Ingwer zur Marinade getan :-) 4*

18.02.2017 10:20
Antworten
edischi40

Sehr lecker, danke für`s Einstellen! LG,edischi40

24.01.2017 20:08
Antworten
Kater-Malou

Was soll ich sagen: dem Gatten, dem Sohn (17) und mir hat es sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept! Malou

28.12.2016 21:49
Antworten
Carina_Morbach

Hallo, das Rezept ist echt lecker - und schön scharf! Ganz unser Geschmack. Wir bevorzugen allerdings mehr die chinesichen Eiernudeln anstelle des Reis. Aber wie viele vorher schon kommentiert haben, kann man vieles variieren. Auf alle Fälle wird es das noch öfters geben :-). LG Carina

02.10.2014 10:32
Antworten
Wiemy

Hallo, ich habe dein Rezept mit Pute nachgekocht. Da ich am Sonntag keine Currypaste hatte, habe ich mit Kardamom, Koriander, Kurkuma, Kumin, Knoblauch, Chili, Pfeffer und Salz gewürzt. Dazu gab es Basmatireis. Seeeehr lecker! Ich wollte heute die 4. Portion einfrieren, da war die Pfanne aber schon leer! LG wiemy

13.03.2007 00:38
Antworten
nici_ludwig

SUPER-SUPER-GUT! glg Nici

02.03.2006 11:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

Haben gestern das Rezept nachgekocht und ich muß sagen, daß ich begeistert bin. Sogar Koriander und die Zuckerschoten ( Sachen die ich sonst nicht so mag), paßten super zum Rest und machten das Ganze erst richtig lecker. Nur den Thai-Basilikum schmeckte man irgendwie kaum noch raus. Egal! Wir fanden's lecker und es wurde ganz bestimmt nicht zum letzten Mal gekocht. Geht nämlich auch schnell........

19.09.2005 13:52
Antworten
katja...

Oh, das hört sich gut an. Vielen Dank! Katja

29.12.2004 22:29
Antworten
leckerbauch

ganz tolles, frisches aromatisches essen. alle waren begeistert!!! der leckerbauch

25.09.2004 11:16
Antworten