Backen
Kuchen
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Apfelkäsekuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 35 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 09.08.2004



Zutaten

für
250 g Mehl
125 g Butter
1 Msp. Salz
30 g Zucker
1 Ei(er)
1 Zitrone(n)
500 g Quark, (Magerstufe)
2 EL Öl
200 g Zucker
3 Eigelb
30 g Speisestärke
3 Eiweiß
2 Eigelb
200 ml Sahne
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
½ EL Speisestärke
500 g Äpfel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Ruhezeit ca. 60 Min. Gesamtzeit ca. 80 Min.
Aus Mehl, Butter, Salz, Zucker und dem Ei einen Mürbeteig kneten. Diesen in Alufolie gewickelt ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Die Zitrone heiß abwaschen, auspressen und die Schale reiben.
Den Quark mit der Zitronenschale, dem Öl, dem Zucker, den 3 Eigelben und der Speisestärke schaumig rühren.
Die Äpfel schälen, vierteln, des Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln.
Die Eiweiß steif schlagen und unter die Quarkmasse heben.
Den Mürbeteig ausrollen und den Boden und Rand einer gefetteten Springform damit auslegen. Die Quarkmasse hineingeben, die Apfelschnitten darauf schichten.
Die 2 Eigelbe mit der Sahne, dem Zucker, dem Vanillezucker und der Stärke aufschlagen und über die Äpfel geben.
Den Kuchen ca. 55-60 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 170° C backen.
Wer Rosinen mag, kann diese sowohl in die Quarkmasse als auch in die Äpfel mischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Miepsikatzi

Leider ist mir das Apfelkuchenrezept meiner Oma abhanden gekommen. Ich habe daher nach Rezepten gesucht, die dem ähnlich sind. Der Mürbteig hat sehr gut funktioniert und war problemlos zu verarbeiten. Die Konsistenz ist wunderbar, der "Käse" schmeckt sehr lecker. Nur leider schmeckt der Kuchen null (!) nach Apfel. Grund muss sein, dass die Äpfel mit Zitronensaft beträufelt werden. Extrem sauer, da wo die Früchte sind. Schade!

30.10.2018 22:41
Antworten
Hobbykoch-Carina007

Schmeckt sehr gut, werde ich noch öfter Backen 👍🏻

26.08.2018 19:42
Antworten
Pschätzle

Hallo ich wollte fragen was für eine größe der Form ich nehmen soll? Petra

14.02.2017 16:21
Antworten
ursulaela

Hallo Sistrella, da es bei uns dieses Jahr Unmengen Äpfel gibt, habe ich nach neuen Rezepten gesucht-und dein super Rezept gefunden. Ich habe ihn gestern Abend gebacken und noch warm ein Stück gegessen. Ich kann mich allen anderen nur anschließen- dieser Kuchen ist sehr, sehr gut!!! Den wird es mit Sicherheit ganz oft geben. Von mir dafür ***** Bilder kommen ;) Liebe Grüße Ursulaela

17.10.2015 13:58
Antworten
simsar

Auch von mir *****

16.03.2014 21:48
Antworten
Blonder-Engel

Ich habe den Kuchen gemacht und meine Familie sagt das ich den ruhig öfters machen soll. War echt super lecker

06.11.2005 08:49
Antworten
Baerenkueche

Kann diesen Kuchen echt empfehlen! Hat gut und lecker ausgesehen und auch so geschmeckt. LG Bärenküche

11.10.2005 21:18
Antworten
Greta

Hallo !! Leckerer Kuchen habe ich auch schon gemacht nur mit Dinkelmehl und Vollrohrzucker ;-)) liebe Grüsse Greta

12.12.2004 08:56
Antworten
sistrella

Hallöchen, die Apfelscheiben bleiben eigentlich ganz gut obendrauf liegen, und bekommen von der darüber gegossenen Eigelbmasse eine Art leckeren Guß. Ich liebe diesen Kuchen einfach... Schöne Grüße, Sistrella

11.08.2004 00:53
Antworten
alina1st

Hallo sistrella ein wirklich schönes Rezept-auch ganz ohne Pudding-aber sinken die Apfelschnitten nicht ab wenn ich sie obendrauf lege??? lg alina

10.08.2004 08:44
Antworten