Wiener Nussbusserl


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Espresso, ergibt ca. 30 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 13.12.2012



Zutaten

für
3 Eiweiß
1 Prise(n) Salz
350 g Haselnüsse, gemahlene
150 g Zucker
25 g Schokolade, bittere
1 Vanilleschote(n), das Mark
1 Tasse Espresso, stark (Espresso-Tasse!)
1 TL Kaffeepulver, (Espresso-Pulver gemahlen, nicht instant)
etwas Aprikosenkonfitüre
30 Oblaten (40 mm)
etwas Aprikosenlikör

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
(Ofen vorheizen; Umluft 160 Grad, Ober-/Unterhitze 180 Grad)

Eiweiß und Salz zu steifem Schnee schlagen, Zucker und Vanillemark zugeben, weiter schlagen. Haselnüsse, Espresso und Espressopulver unterheben.

Mit einem, bzw. zwei, Teelöffeln kleine Häufchen auf die Oblaten geben, alles auf Backblech(e) setzen. Dann die einzelnen Teighäufchen mit dem Stiel eines Kochlöffels (vorher in kaltes Wasser tauchen) in der Mitte eindrücken, so dass ein Loch entsteht. Ab in den Ofen und 10 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Aprikosenmarmelade durch ein Sieb streichen, erhitzen und mit soviel Aprikosenlikör glattrühren - aber nicht zu flüssig - dass sie dickfließend vom Löffel gleitet.

Plätzchen nach 10 Minuten aus dem Ofen holen, die Löcher mit Aprikosenmarmelade füllen und dann noch mal für etwa 10 Minuten in den Ofen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MichaelKüchenchef

Ich backe dieses Rezept bereits seit 1976 jedes Jahr mehrfach. Allerdings finde ich die Tasse Espresso überFLÜSSIG und verwende auch keine hinterher klebrige Aprikosenmarmelade, sondern stecke in jedes Busserl eine Haselnuss. VOR dem Backen! Im Übrigen macht es sich in der Optik sehr gut, wenn man die gleichmäßig portionierten Busserl noch rundrollt.

07.11.2020 12:29
Antworten
MichaelKüchenchef

Ja, die Schokolade gehört gerieben in den Teig. Siehe auch meinen anderen Kommentar.

07.11.2020 12:29
Antworten
SpeedyBine

Hallo, in dem Rezept ist Schokolade erwähnt, in der Beschreibung taucht die nicht mehr auf. Vermute, sie wird gerieben und kommt zusammen mit dem Kaffe zum Teig?

08.12.2019 18:21
Antworten