Mariniertes Schweinefleisch koreanische Art


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Doeji-Bulgogi

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 13.12.2012 494 kcal



Zutaten

für
500 g Schweinebauch, oder Schweinenacken, ca 5 mm dick
3 EL Chilipaste, koreanisch (Gotchujang)
2 EL Sesamöl
½ EL Ingwerwurzel, gehackt
3 EL Zucker
2 EL Sojasauce
1 EL Knoblauch, gehackt

Nährwerte pro Portion

kcal
494
Eiweiß
23,19 g
Fett
37,52 g
Kohlenhydr.
16,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Alle Zutaten bis auf das Schweinefleisch verrühren. Das Fleisch damit einreiben und im Kühlschrank mehrere Stunden ziehen lassen.

Das Fleisch auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausbreiten und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad garen, bis das Fleisch durch ist, einmal wenden.

Das Fleisch kann auch in einer geölten Pfanne gebraten werden, aber die Zubereitung im Backofen ist fettarmer.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

seventh_son

Habe das Fleisch in der Pfanne gemacht. Soll der Schweinebauch denn knusprig werden? Hatte das Gefühl, in der Marinade wird das nichts. So kaute man die ganze Zeit auf dem Fett.

04.03.2022 19:37
Antworten
erisch1

Leckeres und einfaches Rezept. Ich fand es von den bisherigen nachgekochten Koreanischen Gerichten mit am schärfsten. Hatte den eingelegten Schweinenacken versucht in einer Auflaufform im Ofen zu garen (wie von einem Nutzer empfohlen) nach 15 Minuten hat sich gefühlt nix getan und ich habe das Essen im Wok kurz weitergebraten. Man muss aufpassen es ist nicht so ersichtlich wann das Fleisch richtig durch ist da die Marinade sehr rot / dunkel ist. Uns hat es jedenfalls geschmeckt. :)

15.11.2021 18:37
Antworten
chantal_dmoch_1108

Sehr gutes Rezept, erinnert mich sehr an ein Fleischgericht, was es im Takezo in Düsseldorf gibt. Ist mir mit Hilfe des Rezeptes gut gelungen. Hab das Fleisch allerdings in einer Auflaufform ca. 20min im Ofen gelassen (nach 10min einmal gedreht)

16.07.2021 19:07
Antworten
eule82

Absolut überzeugend! Wir hatten das Fleisch neben zahlreichen anderen Speisen zum Spiel Deutschland gegen Südkorea und ich habe dafür viel Lob eingeheimst! Das Rezept ist eine echte Bereicherung.

27.06.2018 19:18
Antworten
MeikeliebtEssen

Hallo, wie lange braucht das Fleisch bei 200 Grad im Ofen? Danke und viele Grüße!

06.12.2017 13:15
Antworten
hefide

Hallo Agiaga, Originalrezept, wie wir es vom Koreaner gelernt haben. Sehr lecker, volle Punkte und ein Foto. Liebe Grüße Helmut

09.02.2013 17:50
Antworten
agiaga

Danke für die super Bewertung! Ich bin schon sehr gespannt auf das Foto. Übrigens, auch Schweinerippen schmecken so mariniert und im Ofen gegart ganz toll, als koreanische "Spare Rips" :-) Liebe Grüße!

10.02.2013 08:16
Antworten
hefide

Hallo Agiaga, wenn du ganz neugierig bist, kannst du das zu erwartende Foto schon bei mir in den Alben unter Exotisch anschauen. Liebe Grüße Helmut

10.02.2013 09:47
Antworten
tassilo83

wow, super lecker, wie beim Koreaner. Das machen wir wieder!!! Danke für das schöne Rezept

28.01.2013 23:03
Antworten
agiaga

Das freut mich, dass das Essen gemundet hat!:-) Vielen Dank für die tolle Bewertung!

29.01.2013 08:32
Antworten