Low Carb-Mandelkuchen

Low Carb-Mandelkuchen

Rezept speichern  Speichern

Logi, zuckerfrei

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 09.12.2012



Zutaten

für
250 g Mandel(n), geschält, gemahlen
100 g Zucker - Ersatz (Xylitpulver)
200 g Zucker - Ersatz (Erythritpulver)
5 Tropfen Bittermandelaroma oder Zitronenschale
1 Msp. Zimtpulver
1 Msp. Vanillemark
8 Ei(er)
50 g Mandelblättchen
Butter für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Den Ofen auf 180°C vorheizen und eine Springform ausbuttern. Die Eier trennen. Xylit und Erythrit miteinander mischen.

Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, die Hälfte der Pulvermischung dazugeben und weiterschlagen, bis eine feste, glänzende Masse entsteht. Die Eigelbe mit der restlichen Pulvermischung cremig schlagen. Zimt, Vanillemark und Bittermandelöl dazugeben.

Nun die Hälfte des Eischnees und die Hälfte der gemahlenen Nüsse vorsichtig unter die Eigelbmasse heben. Mit der anderen Hälfte ebenso verfahren.

Den Teig in die Springform geben, glatt streichen und mit gehobelten Mandeln bestreuen. Ca. 50 min. backen, eventuell nach 30 min. mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu stark bräunt.

Durch die Eier wird der Kuchen sehr locker und kann auch wie ein Biskuit geteilt und gefüllt werden. Wer mag, kann anstelle des Bittermandelöls auch etwas Zitronenschale hinzugeben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bourbie

Liebe LowCarber, zwischenzeitlich hat sich viel auf dem LC Markt getan und ich würde empfehlen als Zuckerersatz mit der Low Carb Süsse (10fache Süsskraft von Zucker) von Dr Almond zu arbeiten. Alternativ auch mit einer Erythrit/Stevia Mischung (selbe Süsskraft wie Zucker), z.B. von -Carb, Sweetcare. So ist der Geschmack ausgewogener und es bilden sich keine Erythrit-Kristalle im Kuchen. Es sollten in diesem Rezept ca 250g Zucker ersetzt werden. Liebe Grüsse, Bourbie

18.05.2018 09:22
Antworten
anna0504

Vielen Dank :-)

05.07.2013 10:33
Antworten
Bourbie

Hallo anna0504, ich persönlich finde die Kombination aus Erythrit (keinen Einfluss auf Blutzuckerspiegel, keine Kalorien) und Xylit (niedriger Einfluss auf Blutzuckerspiegel, wenig Kalorien) geschmacklich einfach besser. Du kannst natürlich auch nur mit Xylit oder Erythrit backen oder eines von beiden mit Flüssigsüssstoff mischen, bei mir hat die genannte Kombination einfach das für mich stimmigste Ergebnis erzielt. Liebe Grüsse, Bourbie

03.07.2013 16:39
Antworten
anna0504

Hallo! Warum 2 verschiedene Zuckerersatzstoffe? Was ist der Unterschied?

03.07.2013 14:31
Antworten