Rinderbraten in Soja-Ingwer-Habanero-Honig-Soße

Rinderbraten in Soja-Ingwer-Habanero-Honig-Soße

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 07.12.2012



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
60 g Ingwerwurzel
4 Zehe/n Knoblauch
1 Chilischote(n) (Habanero)
1 Glas Honig
Zucker
2 Flaschen Sojasauce, helle
1 Flasche Sake
1.000 g Rinderbraten
Olivenöl, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 7 Tage Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 7 Tage 1 Stunde 50 Minuten
Ca. 1/3 des Honigs in ein separates Glas geben und die klein geschnittene Habanero hinzufügen (beim Schneiden Handschuhe verwenden) und ca. 1 Woche kalt stellen, damit der Geschmack der Habanero durchziehen kann.

Die Zwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer würfeln. Den Rinderbraten kräftig von allen Seiten mit hoher Hitze anbraten, bis er relativ dunkel ist. Braten aus dem Topf nehmen und in 4 Teile teilen, die offenen Stellen nochmal anbraten. Braten aus dem Topf nehmen.

Jetzt Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer in Olivenöl anbraten. Nach einiger Zeit die Sojasoße hinzugeben, kurz einkochen lassen, dann den Sake hinzugeben, den Alkohol auskochen lassen und dann etwas von dem Habanero Honig hinzugeben. Hier aufpassen, denn die Habanero gibt zusätzliche Schärfe ab, wenn sie gekocht wird. Eine kleine Menge Zucker hinzugeben und mit dem normalen Honig abschmecken, bis es eine ganz leichte Süße hat.

Den Rinderbraten hinzufügen und mit Deckel mindestens 1,5 Stunden auf hoher Stufe kochen lassen, bis das Fleisch sehr weich ist. Während des Kochens immer wieder Wasser hinzugeben, um den Pegel zu halten, sonst wird die Soße zu intensiv. Hier ist auch ein Schnellkochtopf zu empfehlen, dann reicht eine Kochzeit von 30 Minuten. Am Ende die Soße mit Wasser abschmecken, damit sie nicht zu intensiv ist.

Wenn das Essen fertig ist, in einem tiefen Teller mit etwas Reis servieren, dazu das Fleisch zuerst aus dem Topf nehmen und die Soße abseihen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FelixDK

Vielen Dank. Ist auch bisher eines meiner besten Kreationen. Kochen ich auch selber sehr gerne wenn ich Gäste habe.

29.01.2013 13:57
Antworten
Dabbi007

Das Rezept ist der Knaller! Von 8 selbstgekochten Drei-Gänge-Menüs in 10 Tagen Skiurlaub hat der Rinderbraten mit der extravaganten Soße den Vogel abgeschossen. Danke für die Mengenangaben der Flaschen - das war sehr hilfreich. Wir haben mit Sake gekocht. Einfach super lecker und ganz einfach auch für große Gruppen !!!

26.01.2013 16:33
Antworten
FelixDK

Hallo Dabbi 007, es waren 150ml Soja-"Flaschen" und eine 0,7L Flasche Sake, allerdings kann man hier auch ruhig die billigste aus dem Regal nehmen. Alternativ dürfte auch ein trockener Sekt gehen der ist zu meist billiger, habe ich allerdings noch nicht probiert. Das Rezept ist für 4 Personen ausgelegt. Ich hoffe auf gutes gelingen. FelixDK

10.01.2013 13:11
Antworten
Dabbi007

Hallo FelixDK, wir werden mit unserer Skigruppe das Rezept nachkochen. Es klingt schon seehr lecker. Welche Flaschengröße haben Sojasauce und Sake, damit wir die richtige Menge für die entsprechende Personenzahl kochen können? Dabbi 007

06.01.2013 17:17
Antworten