Braten
Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Herbst
USA oder Kanada
Weihnachten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thanksgiving-Truthahn New England Style

die Füllung macht`s

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. pfiffig 05.12.2012



Zutaten

für
1 Stück(e) Truthahn, 5 kg schwer (pro Person 500 g rechnen)

Für die Füllung: (pro kg Truthahn knapp 2 Tassen Füllung rechnen)

10 Tasse/n Weißbrot, altbackenes, in Würfel geschnitten (1 cm Kantenlänge)
2 Tasse/n Zwiebel(n), feingehackt
2 Stange/n Sellerie, mit dem Grün in Würfel geschnitten
2 Äpfel, möglichst herbe Sorte, gewürfelt (alternativ: Quitten)
1 Tasse/n Butter
4 EL Salbei, gerebelt
n. B. Salz und Pfeffer, schwarzer
2 EL Petersilie, Blätter vom Stängel gezupft
evtl. Milch, oder Geflügelbrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden 10 Minuten
Gehackte Zwiebel, kleingeschnittenen Stangensellerie und gewürfelte Äpfel in Butter anschwitzen, nicht bis zur Bräune garen.

Gewürze und Brotwürfel vermengen und Gemüse-Obst-Mischung unterheben. Bei den Gewürzen kann man selbstverständlich variieren, denn Thymian und Lorbeer machen sich zum Beispiel auch gut. Falls man eine etwas feuchtere Fülle bevorzugt, das Ganze mit etwas Milch oder Geflügelbrühe begießen und einziehen lassen. Auch 2 Eier kann man unterheben.

Den Truthahn vorbereiten, d.h. gegebenenfalls säubern. Ich entnehme immer das Gabelbein („wishbone“), dann lässt sich der Vogel später leichter zerlegen. Dazu den Knochen mit Messerrücken freischaben und mit den Fingern (und Messer) sanft rauspräparieren. Wer an den Wishbone-Mythos glaubt: nomen est omen.

Truthahn innen salzen und pfeffern und dann mit der Fülle locker stopfen. Dabei stopfe ich einen Teil in die „wishbone cavity“. Diese sitzt vorn unter dem Kropf, und man sollte zusehen, dass dort die Haut nicht abgeschnitten ist, damit man sie zum Rücken hin zunähen oder zustecken kann. Der Hauptteil der Fülle kommt selbstverständlich in Brust- und Bauchraum. Locker einlegen, nicht fest stopfen, denn die Fülle dehnt sich noch während des Backens aus. Auch hier mit Fleischgabeln und/oder Seil schließen.

Gestopften Truthahn mit Brustseite nach oben auf ein Gitter legen, welches auf einem Ofenbackblech lagert. Gut mit Speiseöl bepinseln und den Vogel mit einem Küchenbaumwolltuch, ebenfalls eingeölt, abdecken, sodass auch seine Seiten geschützt sind. Bei konstant mittlerer Temperatur (160°C) im Ofen backen. Die Haut wird allmählich goldbraun und knusprig. Nicht umdrehen, kein Wasser hinzufügen und nur 2-3 mal mit Fett oder dem abgetropften Saft aus dem Blech bepinseln (relaxing!). 30 Minuten vor Backende das Baumwolltuch entfernen, um die Haut nach zu bräunen. Gegebenenfalls die Hitze etwas erhöhen.

Backzeiten:
3-4 Stunden für 2-4 kg Truthahn
4-4 ½ Stunden für 4-6 kg Truthahn
4 ½ - 5 Stunden für 6-8 kg Truthahn

Man kann auch bei 130 °C braten, dann verlängert sich die Backzeit auf das 1½-fache.
Der Truthahn ist durchgegart, wenn die Beingelenke sich sehr leicht auf- und abbiegen lassen. Im Inneren sollte eine Temperatur von 75 °C erreicht sein.

Das Prachtstück aus dem Ofen nehmen, ca. 10 min ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Bratensaft aus dem Blech schaben und zusammen mit Mehl leicht anrösten, dann Wasser hinzugegen und eine leckere Sauce daraus bereiten (ein Schuss Sherry schadet beispielsweise nicht).

Truthahn tranchieren, Fülle entnehmen und servieren!

Dazu: Cranberry-Chutney, Geröstete Süßkartoffeln, Orangenmöhren, Cranberry-Orangen-Relish in Süßkartoffelkörbchen, Maisbrot ... ach ja, die Fülle nicht vergessen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

friaufeck

Da die Füllung fleischlos ist und aus vorgegarter Gemüse-Obst-Mischung sowie Brotwürfeln besteht, fällt der Garvorgang während des Truthahnbratens hierfür weg. Die 75 °C im Inneren des Turkeys sind deswegen ein guter Wert. Wichtig ist, dass das Fleisch langsam gart und nicht austrocknet, sondern schön saftig bleibt.

23.12.2016 22:06
Antworten
Michaela2106

Hallo, ist 75 C im inneren des Turkys nicht zu wenig ?

16.12.2016 23:27
Antworten