Vegetarisch
Beilage
Braten
Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Travelamigos griechische Zucchinibratlinge mit Käse

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

sehr einfach zuzubereiten und sehr lecker!

15 min. simpel 05.12.2012



Zutaten

für
1 m.-große Zucchini (ca. 600 g)
1 TL, gehäuft Salz
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Tasse Mehl (ca. 100 g)
1 Tasse Semmelbrösel (ca. 100 g)
75 g Parmesan, gerieben oder Feta-Käse, sehr klein gewürfelt
1 EL Kräuter für griechischen Salat (Oregano, Basilikum, Thymian, Minze, Petersilie), gemischt
2 Knoblauchzehe(n), evtl. nur 1
2 Ei(er)
Pfeffer aus der Mühle
½ Zitrone(n)

Zubereitung

Die Zucchini waschen und grob in eine verschließbare Schüssel raspeln. Gut salzen und mit geschlossenem Deckel gut durchschütteln, damit sich das Salz verteilt. 45 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen, eine längere Ziehzeit schadet nicht.

Die Zucchiniraspel in ein mit einem Leinentuch ausgelegtes Sieb geben, abtropfen lassen und gut ausdrücken, bis fast keine Flüssigkeit mehr herauskommt.

Die Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl leicht anbraten, bis sie etwas Farbe bekommt. Die Zucchiniraspeln mit der Zwiebel und den restlichen Zutaten (bis auf die Zitrone) zu einem zähen, klebrigen Teig verarbeiten. Evtl. noch etwas mehr Mehl und Paniermehl zu gleichen Teilen hinzufügen.

Wer keine griechische Salatkräutermischung hat, kann alternativ auch die genannten Kräuter in mehr oder weniger gleichen Anteilen einzeln zugeben. Bitte sparsam mit der Petersilie umgehen, lieber mehr Minze nehmen!

Den Teig mit 2 Esslöffeln zu Nocken formen und in reichlich Olivenöl von beiden Seiten je ca. 3 Minuten goldbraun ausbacken und dabei leicht andrücken. Vor dem Verzehr auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Zitronensaft beträufeln.

Dazu passen Tzatziki oder Kräuterquark und frisches Fladenbrot oder Baguette sowie ein frischer Salat.

Die Bratlinge eignen sich auch zum Einfrieren, wenn man sie nicht allzu dunkel anbrät. Dann einfach gefroren ins Rohr geben und bei 180°C (Umluft) ca. 10 Minuten im Backofen aufbacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Verfasser



Kommentare

Travelamigos

Nachtrag: Wieviel Mehl und Semmelbrösel benötigt werden, hängt im Wesentlichen davon ab, wie gut die Zucchini ausgedrückt wurde und wie groß die Eier sind. Am besten esslöffelweise hinzugeben und nach und nach unterarbeiten, bis der Teig zäh und klebrig ist. Nach Belieben kann man auch noch z. B. geraspelte Karotte, Sonnenblumenkerne, etc. einarbeiten - je nachdem, was man da hat und was man mag.

20.02.2013 22:05
Antworten
abra

Diese Bratlinge gab es heute und sie haben uns sehr gut geschmeckt.
Ich habe großzügig mit frischen Kräutern aus dem Garten gewürzt und deinen Rat befolgt, auch Minze mitzuverwenden. Dazu gab es eine Joghurt-Kräutersoße. Ganz toll.
Danke für das Rezept.

17.07.2014 20:43
Antworten