Beilage
Dünsten
Mexiko
ReisGetreide
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mexikanischer grüner Reis

leckere mexikanische Beilage – zu mexikanischen Gerichten, Steak, kurzgebratenem Fleisch und Fisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 05.12.2012



Zutaten

für
3 EL Rapsöl, Traubenkern
300 g Reis, weiß, Langkorn
500 ml Hühnerbrühe, (Menge je nach Reissorte)
1 Handvoll Petersilie, grob gehackt
1 Handvoll Koriandergrün, grob gehackt (Cilantro)
1 Handvoll Spinat, frisch, grob gehackt
2 große Chilischote(n), Poblano oder Anaheim, entkernt und grob gehackt
3 Chilischote(n), Jalapeño, entkernt und grob gehackt
1 m.-große Zwiebel(n), gehackt
3 Zehe/n Knoblauch, grob gehackt
n. B. Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die vorbereiteten Kräuter, Spinat, Chilis, Zwiebel, Knoblauch und ca. 150 der Hühnerbrühe in einen food processor geben und pürieren bis eine geschmeidige Masse entsteht.

Nun das Öl in einer Pfanne oder einem Topf hoch erhitzen. Den Reis zugeben und umrühren, so dass alle Reiskörner mit Öl umgeben sind. Den Reis leicht braun werden lassen, umrühren und wieder leicht anbräunen lassen.

Jetzt das Kräuter/Chili-Püree dem Reis hinzufügen und alles sehr gut und gleichmäßig verrühren. Für 1-2 Minuten kochen lassen und dann den Rest der Hühnerbrühe dazugeben. Alles aufkochen lassen, dann auf ganz kleine Flamme stellen bis es gerade mal noch ganz leicht simmert. Mit einem Deckel zudecken. Für 15 Minuten simmern lassen – oder, je nach Reissorte, so lange, bis der Reis gar ist.

Den Topf/Pfanne vom Feuer nehmen, Deckel runter und den Topf mit einem sauberen Frotteetuch bedecken – Deckel wieder drauf und 20 Minuten stehen lassen (das Tuch saugt überflüssiges Wasser/Dampf auf während der Reis im eigenen Dampf weiterquillt).
Danach den Reis mit einer Gabel schön fluffig auflockern und servieren!

Man kann gut die Proportionen der Kräuter ändern, oder z. B. Spinat weglassen. Da wir es gern scharf mögen, tun wir oft mehr Jalapeños rein, auch die Knoblauchmenge kann je nach Geschmack abgewandelt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kitchenqueenforever

Wow, wie lecker, das gibt es jetzt mal öfters!

05.08.2018 21:35
Antworten
kziegler

Freut mich, Manokia! Die Mengen und Auswahl der grünen Kräuter sind da ja beliebig variirbar (obwohl: Koriander MUSS schon dabei sein!). Und zu was Du das reichst - das muss ja nicht unbedingt Mexikanisch sein :-) --- Ich find, das dieser Reis bei Grillgerichten auch immer sehr gut ankommt. Mit Fisch ebenso. Und Deine Tomatenhackbällchen kann ich mir auch sehr gut vorstellen! Gutes Geniessen, Karen

22.01.2018 07:10
Antworten
Manokia75

Hallo, ich habe gestern den grünen Reis zubereitet, mit frischem Koriander, TK-Spinat und getrockneter Petersilie (alles sonst nach Rezept). Er war sehr lecker. Ich weiß nicht, ob das die Mexikaner zusammen essen würden, aber bei uns gab es den Reis zusammen mit mexikanischen Hackbällchen in Tomatensauce. Umwerfende Farben auf dem Teller: knallgrün und knallrot! Und uns hat es geschmeckt. Einfach ein Fischfilett passt sicher auch gut, das probiere ich beim nächsten Mal. LG Manokia

21.01.2018 09:48
Antworten
Stebbo1980

Ich meinte natürlich 10 von 5 Sternen - eijeijei

29.08.2016 08:50
Antworten
Stebbo1980

5 von 10 Sternen :-) - subba gudd!

29.08.2016 08:49
Antworten
BeautifulStranger

Der Hammer! Das wird es jetzt definitiv öfter geben. Dieses Rezept ist einfach und günstig zu machen!

11.03.2014 15:38
Antworten
kziegler

Freut mich, Bobecek, dass die Skeptiker auch überzeugt wurden :-) :-) Karen

08.07.2013 17:24
Antworten
Bobecek

Es hat sich nicht schlecht angehört, trotzdem war ich bisschen skeptisch (nicht wegen mir, sondern meine Familie). Es hat aber SUPER lecker geschmeckt und nicht nur mir!

08.07.2013 09:57
Antworten
kziegler

Hallo Signorina Bocca, schön, dass es Euch geschmeckt hat - die Kräuter sind echt das A&O, aber die kann man ohne weiteres so wählen, wie man will! Ich lass z. B. das Korinadergrün weg, wenn es geschmacklich nicht zum Hauptgericht passt. Und Spinat tu ich auch nicht immer rein. Liebe Grüsse, Karen

30.03.2013 10:07
Antworten
Signorina_Bocca

Hallo, dieser Reis war unser Gründonnerstags-Essen zusammen mit Fisch. Es war sehr lecker, ich musste allerdings auf den Spinat verzichten, da den hier keiner mag. Der Reis war schön würzig und locker, den gibt es bald mal wieder. Lieben Gruß Signorina Bocca

29.03.2013 17:18
Antworten