Kokos-Amaranth-Plätzchen


Rezept speichern  Speichern

mit Kokosöl gebacken

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 05.12.2012 2175 kcal



Zutaten

für
80 g Öl, (Kokosöl)
50 g Rohrzucker, (Urzucker)
25 g Süßstoff, (Sukrin+)
1 Ei(er)
125 g Dinkel, (frisch gemahlen und gesiebt)
½ TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
100 g Kokosraspel
15 g Amarant - Poffies

Nährwerte pro Portion

kcal
2175
Eiweiß
38,69 g
Fett
154,36 g
Kohlenhydr.
145,91 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Kokosöl, Ei und Zucker verrühren und dann die trockenen Zutaten unterkneten. Ergibt eher einen festen Teig, den man gut mit den Händen zu kleinen, ca. 2 cm großen Gugeln formen kann. Diese Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und etwas flach drücken. Im vorgeheizten Backofen auf 175 Grad Umluft 15 Min. backen und dann abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

inka2106

Ich hab einen Teil Mehl durch Buchweizen Mehl ersetzt. Und xucker light genommen. Sehr lecker und nicht so süß. Super gesunder Snack . Danke fürs Rezept !!

10.11.2017 15:38
Antworten
Yvymond

Hallo , sehr lecker!! ich habe es bisschen umgewandelt, anstatt Zucker Agavendicksaft und gemahlene Mandeln mit bißchen Dinkelvolllornmehl. VG

23.05.2017 16:59
Antworten
dorte123

Hallo, Ich hatte auch keinen Süßstoff und hab stattdessen einen TL Honig genommen und das Dinkelmehl aus dem Supermarkt. Die Kekse wurden richtig schön fluffig und ich liebe das Kokos-Aroma. Danke für das tolle Rezept!

26.03.2017 18:15
Antworten
Leerchen

Das war leider gar nix :-/ Hab mich an das Rezept gehalten und sogar ein wenig Öl mehr genommen (und etwas Honig dazu, ist ja auch flüssig-klebrig) - dennoch waren die Kekse wie zerbröselndes, trockenes und nicht besonders schmackhaftes Sägemehl, fühlte sich richtig fies im Mund an. Vielleicht lag's ja irgendwo doch an mir, aber so in der Form sind die Teilchen samt und sonders in den Müll gewandert, sorry.

12.01.2017 21:09
Antworten
jukay777

Danke für den Tip, MazzMum! Habe heute die Kekse gebacken mit Chiasamen statt Amaranth und festem Bio-Kokosfett (was sehr gesund aber auch sehr geruchsintensiv ist). Das Sieben des selbst gemahlenem Dinkels habe ich mir gespart, ist doch alles essbar ;-) Sehr lecker, die kids sind begeistert. Danke für das Rezept!

09.03.2015 16:02
Antworten
jukay777

Hi! Die Kekse klingen sehr fein. Gepopptes Amaranth habe ich leider grd nicht daheim, hast du eine Idee, womit man es ersetzen kann oder kann man es auch einfach weglassen?

06.03.2015 18:12
Antworten
-Elke1965-

Sehr lecker!. Ich hatte kein Süßstoff/Sukrin im Haus und habe stattdessen 3 TL Honig genommen. Diese Kekse haben ein wunderbares Kokosaroma. Danke für das Rezept!

25.06.2014 13:51
Antworten
lifeislive

Wo is'n das Rezept fettarm bei 80ml Öl und 100g Kokosflocken

26.12.2013 16:46
Antworten
MazzMum

Hallo, Das Kokosöl zählt nicht zu den Fetten, die vom Körper eingelagert werden können.Es ist sehr gesund und wird sofort verwertet, in Energie umgewandelt. Das Gleiche gilt für den Zucker den ich in Klammern geschrieben habe, wenig Kalorien und sehr Gesund. Du kannst natürlich auch Butter und normalen Zucker nehmen. Ich habe es auf BD eingestellt und es wurde als Gut befunden. BD ist eine Gesundheitsseite : Beyonddiät.

27.12.2013 08:37
Antworten
MazzMum

Noch ein Nachtrag : Ihr könnt einen xbeliebigen Zucker nehmen wenn ihr wollt. Und mit einem EL Kokosmilch dazu, wird der Keks nacher etwas weicher. LG Mazz

14.07.2013 11:24
Antworten