Bayerischer Schweinebraten mit Kruste und Dunkelbiersauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 05.12.2012



Zutaten

für
1 ½ kg Schweinebraten, mit Schwarte
1 Bund Suppengrün
1 Stange/n Lauch
2 m.-große Zwiebel(n)
¼ Liter Bier, dunkles
½ Liter Rinderbrühe
Salz
Pfeffer
Kümmel
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden
Den Ofen auf ca. 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Den Braten von allen Seiten gut mit Salz, Pfeffer und Kümmel einreiben. In einen Bräter legen und die Brühe dazugeben (nicht über den Braten gießen).
Für ca. 1/2 Std in den Ofen geben. Anschließend das klein geschnittene Suppengemüse, Zwiebel und den in Ringe geschnittenen Lauch zugeben.

Der Braten sollte je nach Größe insgesamt ca. 2- 2 1/2 Std im Ofen bleiben. Immer wieder etwas Bier zugeben, am Anfang der Garzeit noch über die Kruste, später dann daneben. Bei Bedarf immer wieder mal Wasser oder Brühe nachgießen.

Nach Ende der Garzeit den Braten entnehmen und die Kruste ablösen. Den Braten in Scheiben schneiden und die Kruste portionieren.
Die Sauce durch ein Sieb abseihen und evtl. mit Salz, Pfeffer, Brühe und Bier abschmecken.

Dazu passen Semmelknödel, Blaukraut, Nudeln, Sauerkraut oder Krautsalat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Watzfrau

Ich habe ein Stück Halsgrat gebraten (Knochen ausgelöst und mitgebraten, wegen der Soße). Die Zutaten habe ich verwendet wie angegeben (nur das Bier war doppelte Menge). Ich brate das Fleisch allerdings immer von allen Seiten an, bevor ich aufgieße und es in den Ofen schiebe. Wir hatten Haferlknödel und Bayrisch Kraut als Beilage und wir haben jeden Bissen genossen. 5 Sterne von mir und meinem Mann.

03.03.2018 04:33
Antworten