Spargel im Backpapier mit Garnelen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.77
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.12.2012 210 kcal



Zutaten

für
20 Stange/n Spargel, weißer
4 EL Butter
1 Prise(n) Zucker
1 Zitrone(n) (Bio)
20 Riesengarnelen (King Prawns), aufgetaut
8 Blätter Basilikum
etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Spargel schälen, die unteren Enden 1 – 2 cm breit abschneiden und die Stangen, wenn sie eher dick sind, der Länge nach halbieren. 4 Backpapierbögen (ca. 30 x 30 cm) nebeneinander auslegen. Jeweils 1 EL Butter in die Mitte geben, die Spargelstangen darauf verteilen und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

Die Zitrone heiß abwaschen, die Schale mit einem Messer dünn abschneiden, in feine Streifen schneiden und auf dem Spargel verteilen. Das Zitronenfruchtfleisch mit einem scharfen Messer filetieren, den Saft auffangen und alles über dem Spargel verteilen.

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die King Prawns abspülen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Spargel verteilen.

Die Backpapierbögen schließen, indem man die Bögen über dem Spargel mehrfach zusammenfaltet, die Enden links und rechts schräg einklappt und nach hinten faltet. Die Pakete auf ein Backblech setzen und für 20 Minuten in den Backofen schieben.

Das Basilikum waschen, trocken tupfen und grob hacken. Die Pakete aus dem Ofen nehmen, auf Teller setzen, das Backpapier öffnen und mit Basilikum garnieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

krillemaus

Das Rezept finde ich wegen der Garmethode in Backpapier sehr interessant. Ich habe den Spargel jahrelang genau so zubereitet, allerdings in Alufolie. Da aber aus gesundheitlichen Gründen davon abgeraten wird, Salziges oder Säurehaltiges in Alufolie zu garen oder aufzubewahren, bin ich doch davon abgekommen. Spargel, in Wasser gegart, schmeckt mir aber auch nicht mehr, weil doch viel Aroma ins Kochwasser übergeht. Wegen meiner Allergie gegen Meeresfrüchte-Eiweiß kann ich das Original-Rezept leider nicht bewerten, lasse aber gerne 5 Sterne da, weil die Zubereitungsart im Backpapier den vollen Geschmack des Spargels herausbringt.

23.04.2019 20:43
Antworten
GourmetKathi

Freut mich, dass dir der Spargel so schmeckt! Danke für die Tolle Bewertung und liebe Grüße, Kathi

18.05.2019 21:48
Antworten
GourmetKathi

Wusste nicht, dass man Spargel einfrieren kann!! Kochst du den vor oder blanchierst du ihn? Tolle Sache, das muss ich jedenfalls auch mal probieren!

21.12.2016 16:21
Antworten
dieterfreundt

Natürlich kann man Spargel einfrieren, ich mache das öfters. Den Spargel bekommt man ja auch gefroren zu kaufen. Den Spargel schälen und dann roh einfrieren. Eingefrorenen Spargel vor dem kochen nicht auftauen sondern im gefrorenen zustand garen.

05.05.2018 15:43
Antworten
GourmetKathi

Super, danke für den Tipp! LG Kathi

07.05.2018 09:47
Antworten
Milie

Die Garmethode im Backpapier finde ich klasse. Leider waren die Garnelen nach 20 min im Ofen schon sehr hart und trocken. Der Spargel war schön weich und saftig, die sehr dicken Stangen hatte ich halbiert. Ich werde das Rezept aber definitiv noch einmal kochen, Garnelen mit Spargel schmeckt ja wirklich lecker. Dann werde ich die Stangen aber dritteln und das Paket nur 15 min im Ofen lassen. Und etwas Knoblauch werde ich auch dazu geben. =) LG

06.06.2013 17:55
Antworten
kinabalu_1999

Wir haben gestern das Rezept ausprobiert - mit einer kleinen Variante: statt Butter zu nehmen haben wir den Zitronensaft aus den Fruchtresten mit 1 EL Honig und 3 EL Olivenöl vermischt und den Spargel damit beträufelt. Danke für die Idee! Hab das Rezept schon gespeichert! Liebe Grüße

20.05.2013 06:34
Antworten
GourmetKathi

Freut mich! Danke für den Tipp mit dem Olivenöl... werde ich auch gerne mal ausprobieren! LG

21.05.2013 07:00
Antworten
greten

Sehr lecker. Den Hinweis die Stangen längs zu halbieren sollte man allerdings unbedingt beherzigen. Mein Spargel war nach einer halben Stunde im Ofen noch sehr knackig. - Hat aber auch gut geschmeckt. Gut passend dazu: Ein weiteres Päckchen mit geschmorten Tomaten und ein Baguette.

16.05.2013 18:18
Antworten
GourmetKathi

Freut mich, dass es euch geschmeckt hat! Man könnte wenn der Spargel etwas dicker ist ihn sonst auch etwas vorkochen, aber praktischer ist halbieren ;-) Danke für den Tipp mit den Beilagenpäckchen, das probiere ich auch gerne mal! GLG

16.05.2013 21:36
Antworten