Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Beilage
Schnell
einfach
Schwein
Winter
Braten
Herbst
Studentenküche
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Maronen-Rosenkohl mit Speck

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
bei 48 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 28.11.2012 449 kcal



Zutaten

für
500 g Rosenkohl
50 g Speck, durchwachsen, in Scheiben
150 g Marone(n), (vakuumiert)
2 TL Butter
1 Prise(n) Zucker
etwas Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
449
Eiweiß
13,22 g
Fett
26,67 g
Kohlenhydr.
38,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Rosenkohl putzen, dabei die äußeren Blätter entfernen. Den Strunk jeweils dünn abschneiden und die Röschen an der Schnittstelle kreuzförmig einschneiden. Große Röschen halbieren. Rosenkohl in kochendem Salzwasser 8 bis 10 Minuten garen, abgießen und gut abtropfen lassen. Speckscheiben in dünne Streifen schneiden. Maronen je nach Größe halbieren. Speck in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten. Butter zugeben und zerlassen. Maronen und 1 Prise Zucker zugeben und 2 Minuten mitbraten. Rosenkohl untermischen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kathaxa

Der Burner! 😍

08.02.2020 19:36
Antworten
supiru

Dieses Rezept gab es bei uns Weihnachten mit Rehrücken. Hmmm, sehr zu empfehlen!

27.12.2019 17:54
Antworten
Jara-Jasmin

Hallo, ich habe das Rezept vergangenes Jahr das erste Mal gemacht. Habe jedoch Maronen gegen Walnüsse ausgetauscht und kann euch sagen, das schmeckt klasse! Bin absolut begeistert und werde das Rezept morgen wieder machen zu Entenbrust.

26.10.2019 09:06
Antworten
binis

Hallo, ich bin nicht gerade ein Rosenkohlfan, aber mit Maronen zusammen schmeckt es herrlich. Allerdings muss bei mir das Verhältnis Rosenkohl/Maronen etwas anders ausfallen. Als Beilage für 4 Personen oder als Gericht für 2 Personen habe ich 150 g Rosenkohl (fertig geputzt) und 200 g Maronen verwendet. Allerdings reichen mir 2 Minuten Kochzeit für den Rosenkohl aus. Dann den Rosenkohl abtropfen und mit einem Küchentuch abtrocknen und in 15 g Kokosfett anbraten. Die halbierten Maronen dazu und fertig! Speck mag ich in dieser Kombination nicht wirklich dazu. Aber das Kokosfett bringt einen feinen Geschmack. Gewürzt habe ich mit Salz, Pfeffer und ganz wenig Zimt und Chili. Viele Grüße, binis

06.01.2019 12:18
Antworten
Archeheike

Leider wurde mein Foto mit den Worten, dass es sich nicht um das fertige Gericht handelt, abgelehnt. Ich hatte es im Topf nach dem Garen fotografiert. Jetzt habe ich noch ein Foto eingereicht, da sind aber die Ochsenbäckchen im Vordergrund. Das leckere Gemüse ist aber sichtbar. LG Heike

28.12.2018 12:01
Antworten
Kochfee2013

Hallo, der Rosenkohl ist super gut. Habe ihn schon zwei Mal gemacht und bestimmt bald wieder !!! Ich kann dieses Rosenkohlrezept jedem Rosenkohfanl wärmstens empfehlen. Dafür gibt es 5 ***** ;-) LG von der Kochfee

12.02.2014 21:45
Antworten
chica*

Schmeckt wirklich wunderbar, ich kannte das Rezept bereits ;o)

01.01.2014 08:46
Antworten
XxSahnetortexX

Schmeckt super gut und ist so einfach zu machen. Gab es bei uns zu Hirschgulasch. LG Antje

19.12.2013 14:06
Antworten
McMoe

Hallo Antje, vielen Dank für das Foto. Da möchte man ja sofort zugreifen... LG Ute

29.01.2014 18:58
Antworten
XxSahnetortexX

Hallo Ute, freut mich, dass mein Bild ankommt. Ist aber auch soooo lecker. Kann man auch prima einfrieren die Reste oder wärmen. LG Antje

30.01.2014 08:31
Antworten