Weihnachtlicher Gewürzkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

im Glas gebacken

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 25.11.2012



Zutaten

für
200 g Butter
200 g Zucker
3 Ei(er)
½ Stange/n Vanilleschote(n), das Mark davon
½ TL Lebkuchengewürz
1 Msp. Muskat
1 TL Zimt
2 EL Kakaopulver
1 Tasse Milch
1 Pkt. Backpulver
400 g Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Reicht für 5-6 0,4 l Weckgläser

Butter mit Zucker schaumig schlagen, nach und nach die Eier zugeben. Sämtliche Gewürze und restliche Zutaten zufügen. Backpulver mit Mehl mischen und unter die Ei-Gewürz Masse rühren.

Gläser mit Öl ausfetten, Teig zu 2/3 in die Gläser füllen.
Bei 170 °C ca. 45 Minuten backen.
Sofort nach Entnahme aus dem Backofen die Deckel auf den heißen Kuchen schrauben!

Tipp: Nach Geschmack kann man z. B. 4 El gehackte Trockenfrüchte unterheben (z. B. Orangeat, Zitronat, Rosinen, Cranberries, Pflaumen, Aprikosen...)
Oder 2 EL gehackte oder gehobelte Nüsse oder Mandeln unterheben.

Den Kuchen kann man bis max. 6 Monate aufbewahren. Wichtig ist, wenn er geöffnet wird, dass der Deckel mit einem hörbaren "Plopp" aufgeht.

Der Kuchen kann natürlich auch in einer Form gebacken werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Goerti

Hallo! Ich habe das 1,5 fache Rezept gemacht. Dafür habe ich 5 Eier, nur 500g Mehl und 220g Milch genommen. Heute habe ich das erste Glas verschenkt und der Kuchen ist sehr gut angekommen. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

13.12.2021 20:51
Antworten
Hobbykochen

Hallo, der Kuchen ist SEHR lecker und eine schöne Geschenkidee für die Jahreszeit, werde ich gerne wiederholen! LG Hobbykochen

06.12.2021 09:51
Antworten
Stage

Hallo UtiS83, welche Art von Tasse verwendest Du denn für die Milch? Amerikanische Cups, deutsche Kaffeetassen, Kaffeebecher?

06.10.2020 20:47
Antworten
Jenius5

Ich habe den Kuchen vor ein paar Tagen gebacken und heute einen gegessen. Er ist viel zu trocken. Was habe ich falsch gemacht?

21.10.2018 16:48
Antworten
MadamCupcake

Ich habe den Kuchen heute auch gebacken und fand ihn sehr lecker. Jetzt meine Frage: ich musste die „Deckel“ abschneiden, da der Kuchen sehr hoch gekommen ist. Danach habe ich die Gläser sofort verschlossen. Passiert da irgendwas? Weil ich gerne zu Weihnachten verschenken möchte.

06.10.2018 20:54
Antworten
Rinni1508

Hallo ich habe auch dieses Rezept in Gläsern ausprobiert es ist sehr gut! Der Teig war etwas schwer nach dem rühren und ich hatte schon Angst das er dann zu trocken ist, aber er ist sehr schön locker. Werde ihn gleich noch mal backen, ich verschenke die Gläser jetzt dieses Jahr, es ist schöner als das unpersönliche Packet Kaffee zum Fest. Und dann werde ich es nochmal auf dem Blech ausprobieren. Danke !

12.12.2014 12:25
Antworten
nic1704

Ich habe ihn gerade frisch aus dem Ofen geholt...allerdings nicht in Gläsern, sondern schlicht auf dem Blech, bei 160 Grad 16 Min und ich finde ihn sehr lecker, luftig und leicht. Ich freue mich über ein so einfaches Rezept, das so gut schmeckt. Mein Freund sitzt schon schlemmend auf der Couch und genießt ihn warm :-) Vielen Dank :-)

15.12.2013 16:38
Antworten
nadl85

Das Rezept ist sehr einfach und es duftet lecker nach Weihnachten in meiner Küche. Allerdings sind meine Gläser übervoll...der Teig ragt ca. 2-3 cm über den Rand. Mal schauen was ich mache wenn er fertig ist. Vielen Dank für das tolle Rezept. Beim nächsten mal nehme ich ein Glas mehr oder gleich 5 x 580g Gläser.

08.12.2013 14:28
Antworten
UtiS83

Ich hoffe, der Kuchen schmeckt auch. :) Über eine Bewertung freu ich mich ;)

08.12.2013 19:00
Antworten
Tabi87

Super Rezept, die Menge hat bei mir für 5 Weckgläser gereicht, bei denen der Teig genau bis zur Kante hochgegangen ist. Während dem Backen ist mir aufgefallen, dass ich die Milch vergessen habe, macht aber nichts :-D Um in den Kuchen nicht mit Rosinen etc. Feuchtigkeit zu bringen, hab ich ihn nach dem Rezept und ohne Zusätze gemacht. Anschließend habe ich mit Leinensack, Bändern und Perlen die Gläser noch farblich passend verschönert und mit doppelseitigem Klebeband gedruckte bzw. mit Karton gebastelte Etiketten die persönliche Note hinzugefügt. Bilder sind hochgeladen - hoffe Ihr könnt sie bald begutachten - freue mich über Kommentare ;-) Dir liebe Uti vielen Dank für das tolle und einfach Rezept! Liebe Grüße

21.12.2012 22:43
Antworten