Gurken - Joghurt - Raita


Rezept speichern  Speichern

Gehört zu jeder indischen Mahlzeit dazu; mit indischem Brot (Naan, Popadams) servieren.

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (85 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 05.08.2004



Zutaten

für
1 Salatgurke(n), ungeschälte
2 Frühlingszwiebel(n)
½ EL Ingwer, frischer
2 EL Pfefferminze, frische
3 EL Zitronensaft
375 ml Naturjoghurt
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Salatgurke entkernen und ungeschält raspeln, die Zwiebeln fein hacken, den Ingwer reiben, die Minze fein hacken. Alle Zutaten miteinander vermengen und mindestens eine Stunde kühlen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Spirale

Tolle Beilage zu Fleischgerichten. Sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept. LG Spirale.

27.05.2021 19:32
Antworten
alaKatinka

Hallo, sehr gut und auch lecker. Etwas Cr. Fr. musste ich noch nehmen, weil es uns sonst zu säuerlich gewesen wäre. Aber nur wenig. LG Katinka

15.05.2021 09:57
Antworten
blume13

Hallo, das Raita war sehr lecker und ist sehr gut zu einem indischen Dal angekommen. Kann man auch gut vorbereiten, dann ist es schön durchgezogen. Danke & Liebe Grüße blume13

12.10.2020 14:52
Antworten
schnucki25

sehr lecker,auch ohne Minze hatte leider keine da💁‍♀️. LG

15.10.2018 18:33
Antworten
knuspertasche

Mörderlecker, habe ich zu Kichererbsen-Bratlingen verspeist. Die leichte Säure habe ich noch mit einem Schuss Palmrohrzucker aufgewogen. Und auch noch frischen Koriander dazu.

25.08.2016 21:28
Antworten
Baumfrau

Hallo! Wir lieben diesen erfrischenden Joghurt-Salat auch sehr! Am liebsten einfach zu Fladenbrot ... oder auch mit meinem Lieblings-Lamm-Biriyani + Basmatireis + Chapati. Auch zu gebackenem Gemüse (Zucchini, Blumenkohl, ...) ist er als Dipp sehr geeignet und lecker. Allerdings kenne ich ihn noch mit Cumin, der die erfrischende Note noch zusätzlich betont. Und als Farbtupfer kommt immer noch eine sehr fein gewürfelte rote Chilischote mit dran ... oder/und auch eine Tomate, entkernt und kleingewürfelt. Und die Gurke würfel ich manchmal auch (ebenfalls entkernt), statt sie zu raspeln. Lecker! Sonnige Grüße vom Bäumchen. PS: Ach ja: Wichtig wäre vielleicht, dass man das Salz auf jeden Fall auch erst zugeben sollte, wenn sie serviert werden soll. Sonst zieht die Gurke zu viel Wasser und der Salat wird zu flüssig.

03.09.2006 18:49
Antworten
igel-123

ich habe das Gericht zubereitet und zu Bratkartoffeln gegessen. Dazu war es eine gute Beilage. Man kann es auch ohne Kartoffeln essen, aber da sollte man weniger Pfefferminze nehmen. Die Zwiebeln habe ich weggelassen, weil sie sich nach einer halben Stunde schon anfangen zu zersetzen und dann mehr schaden als nutzen. Man kann natürlich kurz vor dem anrichten Zwiebeln beifügen. Eine ordentliche Möglichkeit, Gurken mit Joghurt zuzubereiten. LG Igelin

06.10.2005 22:28
Antworten
arthurdent42

Hallo! Habe das Rezept soeben getestet. Sehr lecker!! Das gibt's heute Abend als Beilage zu "Beduine im Hemd" (auch hier aus der Datenbank). Echt empfehlenswert! LG, arthurdent42

01.03.2005 14:04
Antworten
Wombat02

....die Raita durfte an meinem indischen Abend natürlich nicht fehlen. Sie kam sehr gut an. Ich hab sie etwas entschärft und bei dem Ingwer ein wenig gespart. Grüßle! wombat02

01.12.2004 15:14
Antworten
Regina223

Für mich als Ingwer-Fan genau das Richtige. Danke LG Regina

06.08.2004 11:48
Antworten