Vegetarisch
Beilage
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Reis- oder Nudelsalat
ReisGetreide
Salat
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Auberginen-Couscous

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 25.11.2012 202 kcal



Zutaten

für
700 g Aubergine(n)
1 Zwiebel(n)
250 g Couscous, mittelfein
3 Knoblauchzehe(n)
1 EL Gemüsebrühe, gekörnte
Salz und Pfeffer
6 EL Rapsöl zum Braten
6 Kirschtomate(n)
½ Bund Petersilie, glatte
n. B. Wasser, lauwarmes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Couscous mit der gekörnten Brühe in einen Topf geben. Mit lauwarmem Wasser auffüllen (bis 1 Fingerbreit über dem Couscous). Zum Kochen bringen, den Herd abschalten und abgedeckt 5 - 10 Min. quellen lassen. Den Couscous auskühlen lassen, dabei öfter umrühren, damit sich keine Klumpen bilden.

Die Auberginen waschen, den Strunk entfernen und mit der Schale in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel würfeln, den Knoblauch fein hacken und in Rapsöl anschwitzen. Etwa die Hälfte der Auberginenwürfel zugeben (bis der Pfannenboden bedeckt ist), evtl. noch etwas Rapsöl zugeben. Die Auberginen anbraten und dann einige Minuten weich garen.

Mit Salz abschmecken und mit dem abgekühlten Couscous vermischen. Den Rest der Auberginenwürfel ebenfalls mit Rapsöl anbraten und zum Couscous geben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kirschtomaten in kleine Würfel schneiden und unterheben. Vor dem Servieren die gehackte Petersilie unter den Couscous mischen.

Dieses Gericht kann warm als Hauptspeise oder Beilage oder auch kalt als Couscoussalat gegessen werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dorette1com

Hallo Energiekraut, Prima, dass dir das Rezept gefällt. Ich habe es zufällig auch am Wochenende gemacht. Wir essen es manchmal warm als Beilage oder kalt als Salat zu Gegrilltem. Mit einem Joghurtdip kann ich es mir auch gut vorstellen :-) LG Dorette

12.09.2018 20:11
Antworten
Energiekraut

Hallo dorette1com, ich habe Dein Rezept schon mehrmal nachgekocht. Sehr lecker. Ich mache mir gerne einen Dip aus griechischem Joghurt, mit Knoblauch, Limettensaft und ein bißchen Chilipulver, Salz und Pfeffer verrührt, dazu. Gruß Energiekraut

12.09.2018 14:15
Antworten
Kochschülerin14

Sehr leckeres Gericht, danke für das Rezept! Mit etwas mehr Öl lässt sich auch die gesamte Menge an Auberginen auf einmal anbraten.

04.01.2015 14:51
Antworten