Vegetarisch
Aufstrich
Beilage
Camping
Dips
Saucen
Schnell
Studentenküche
einfach
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kräuterquark

mit Leinöl

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 23.11.2012



Zutaten

für
500 g Magerquark
Milch
Salz
Pfeffer
1 Schuss Öl (Leinöl)
Kräuter nach Belieben (TK oder frisch)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Den Magerquark in eine Schüssel geben. Schluckweise Milch hinzufügen und so lange rühren und nach Belieben Milch hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und dann einen Schuss Leinöl dazugeben - das gibt den besonderen Geschmack.
Zum Schluss die gehackten Kräuter einrühren und damit nicht zu sparsam sein! Je nach Gusto Petersilie, Schnittlauch oder Dill verwenden. Aber auch italienische Kräuter mit Zwiebeln schmecken gut!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gloryous

Hallo, einfach und lecker. Ohne viel Schnick-Schnack. So mache ich auch gerne Kräuterquark, z.B. zum Dippen zu Rohkost. Vielen Dank für das Rezept. Foto folgt. Lg gloryous

20.03.2019 17:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich schließe mich Bellamona an. LG

13.11.2015 13:53
Antworten
Bellamona

Ich liebe Kräuterquark! Genau wie im Rezept beschrieben haben meine Eltern den Kräuterquark immer selbst gemacht. Meistens mit Zwiebeln, Petersilie und Dill. Weil ich aber nicht gern auf Zwiebeln kaue, mache ich Schnittlauch dran. Zum Frühstück auf Toast oder Brötchen gehört Kräuterquark einfach dazu. Wenn es Pellkartoffeln gibt, dann verdünne ich den Kräuterquark mit mehr Milch, damit sich die Kartoffeln mit dem Quark besser quetschen lassen. :) Der Schuss Leinöl ist ein Muss. Meistens mache ich mehr dran, dann verfärbt sich der Kräuterquark leicht gelblich, dadurch schmeckt er intensiver.

29.12.2012 13:20
Antworten