Erdnuss-Karamell-Schokoladentorte


Rezept speichern  Speichern

ein Genuss für jeden Snickers-Fan

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. normal 19.11.2012 8753 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

8 Ei(er), (Größe M)
220 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker, Bourbon-
30 g Kakaopulver, echter
250 g Mehl
30 g Speisestärke
80 g Butter

Für die Creme: (Karamell-)

330 g Kondensmilch
70 g Sahne
50 g Butter
50 g Zucker, braun

Für die Creme: (Erdnuss-Schokoladen-)

150 g Sahne
200 g Kuvertüre, Volmilch
250 g Erdnussbutter, cremig

Für den Guss:

150 g Kuvertüre, Vollmilch
150 g Erdnussbutter, cremig

Außerdem:

80 g Erdnüsse, karamellisiert

Nährwerte pro Portion

kcal
8753
Eiweiß
277,34 g
Fett
468,23 g
Kohlenhydr.
847,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 35 Minuten
Für den Wiener Boden die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker sehr cremig und hell aufschlagen. Die Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen. Das Kakaopulver, das Mehl und die Speisestärke mischen, über die Eiermasse sieben und unterheben. Zum Schluss die flüssige Butter zügig unterziehen. Den Teig in eine mit Backpapier bespannte 24-er Springform füllen und bei 180° Ober-/ Unterhitze 35 Minuten backen. Über Nacht ruhen lassen.
Für die Karamell-Creme die Zutaten mischen und bei mittlerer Hitze ungefähr eine Stunde köcheln lassen, bis die Konsistenz sehr cremig ist. Dabei immer wieder umrühren. Den Wiener Boden einmal waagerecht durchschneiden und einen Tortenring um den unteren Boden stellen. Die Karamell-Creme auf dem Boden verteilen, dabei ca. zwei cm zum Rand hin frei lassen. Die Erdnüsse auf der Creme verteilen und diese abkühlen lassen.
Für die Erdnuss-Schokoladen-Creme die Sahne erhitzen und die kleingehackte Kuvertüre darin schmelzen lassen. Die Erdnussbutter dazugeben und glatt rühren. Die Creme in den Tortenring füllen und mit dem oberen Boden abdecken. Die Torte für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
Die Torte mit einem Messer vom Ring lösen. Für den Guss die Kuvertüre kleinhacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen. Mit der Erdnussbutter glatt rühren, und die Torte mit dem Guss beziehen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Da die Torte recht mächtig ist, empfiehlt es sich, diese in 16 Stücke zu schneiden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jwollweber

Also diese Torte ist wirklich klasse! Ich bin kein Kuchenliebhaber und Backe eigentlich nur für Andere aber von diesem Kuchen habe auch ich ein 2. Stück gegessen! Der Boden ist zwar recht fest, lässt sich so aber super durchschneiden ohne zu bröseln und da er nicht ganz so „unkontrolliert“ aufgeht hinterher auch gut verzieren, außerdem ist er nicht ganz so süß, dafür die Cremes dann um so mehr 😉. Für Alle die ihn zu fest fanden: die Mehlmischung und dann die Butter darf man wirklich nur kurz unterheben, nicht mit dem Mixer, nur mit einem Löffel oder Schneebesen. Für die Creme habe ich crunchy Erdnussbutter verwendet, wird super und ist noch „erdnussiger“, außerdem habe ich keine karamellisierten Erdnüsse bekommen und dafür dann gebrannte Mandeln genommen, geht auch. Da auch ich süß-salzige Dinge liebe, habe ich über die Karamellcreme noch eine Prise Salz gegeben, sehr zu empfehlen! Verziert habe ich die Torte dann nicht mit der Glasur, sondern mit Fondant, da ich zu den Geburtstagen immer Motivtorten backe, klappt super, da die Torte recht fest ist und nichts suppt oder wackelt. Also definitiv unsere neue Lieblingstorte!

21.05.2019 20:06
Antworten
Oberlaender

Ich habe den Kuchen ohne Milch, Ei, Gluten und Schokolade gebacken und er ist echt zu mächtig. Er schmeckt gut, aber liegt echt schwer im Magen.

19.09.2018 14:46
Antworten
goldenoctober

Sehr mächtig, aber super lecker! Den Guss habe ich gar nicht gebraucht, da ich wegen Vergessens des Tortenrings die ganze runtergelaufene Soße aus der Mitte dafür benutzen konnte :D😅 und ja, die Karamellcreme hat bei mir auch 1h gebraucht. Und der Wiener Boden war auch nicht schwer, war ja wie normaler Kuchenteig.

18.09.2018 12:40
Antworten
Melmo

Sehr geil! 👍

22.02.2018 16:07
Antworten
Bri-shit

Wer auf Snickers steht sollte die Torte ausprobieren! Sie gelingt tatsächlich hervorragend und die einzelnen Komponenten harmonieren sehr gut in Geschmack und Konsistenz. Aus Gewohnheit gab ich einen Teelöffel Backpulver hinzu und ich nahm gesalzene Erdnüsse.. ich liebe süß salzig in Kombination mit Schokolade/Nuss Ich probiere gleich mal noch ein Foto hochzuladen

18.02.2018 12:40
Antworten
Ani88

Meinst du normale Kondensmilch oder Milchmädchen, also gezuckerte Kondensmilch. Schon mal Danke. Gruss Ani

06.09.2013 01:15
Antworten
roisin_dubh

Ich hab die Torte als absoluter Laie genau nach Anweisung gemacht und sie ist wirklich toll und lecker geworden (ok - den Wiener Boden hab ich gekauft). Bei der Karamellcreme kam leichte Panik auf, da es bei mir weit über eine Stunde gedauert hat. Irgendwann hab ich die Herdplatte etwas heißer gestellt und dann ist sie doch noch richtig schön cremig geworden. Alle waren begeistert von der Torte und durch den gekauften und ordentlich dreigeteilten Boden (hätte ich nie so hinbekommen) hatte sie sehr schöne Schichten. Ich hab zuerst die Karamellcreme auf den ersten Teil des Bodens verteilt, dann die Nüsse, dann noch etwas von der Schokocreme darüber und den Rest der Schokocreme dann auf den zweiten Boden (dann weiter wie im Rezept).

20.05.2013 14:28
Antworten
Fritzi173

Hallo roisin_dubh, da freue ich mich aber, dass Dir die Torte so gut gelungen ist, und Deine Gäste begeistert waren! Bei mir dauert die Karamellcreme auch eine Stunde. Wieso's bei anderen (s. ersten Kommentar) so viel schneller geht, verstehe ich auch nicht. Aber trau Dich ruhig auch mal an den Wiener Boden ran - so schwer ist der nämlich gar nicht! Viele Grüße & lieben Dank für die Sterne! Fritzi

26.05.2013 18:43
Antworten
violettabarcelona

Ein sehr leckeres Rezept, 5 Sterne von mir und der Geburtstagsgesellschaft, für die ich es gebacken habe!! Bei mir hat das Erhitzen der Karamell-Creme allerdings nur knapp 30 Minuten in Anspruch genommen, danach wäre sie glaube ich bröckelig geworden. Da sollte man also in der Küche bleiben. Als kleine Rafinesse habe ich noch zwei Snickers zerkrümelt und dazu getan. Damit wurde sie natürlich nicht weniger mächtig :-), aber lecker war's. Das Geburtstagskind hat mir übrigens mitgeteilt, dass die Torte nach drei Tagen noch besser als frisch geschmackt hat!!??? Man kann sie also getrost auch einen Tag vorher zubereiten. Vielen Dank für dieses tolle Rezept!!

22.03.2013 10:37
Antworten
Fritzi173

Hallo violettabarcelona, vielen Dank für Deine positive Bewertung! Die Kochzeit der Karamellcreme variiert mit dem Fettgehalt der Kondensmilch und natürlich damit, wie stark man sie köcheln lässt. Aber dabei bleiben sollte man auf jeden Fall! Liebe Grüße Fritzi

22.03.2013 19:42
Antworten