Beilage
einfach
gekocht
Gemüse
Herbst
Nudeln
Pasta
Saucen
Schnell
Studentenküche
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Spinat-Kokos-Soße

sehr lecker zu Pasta oder Reis

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 19.11.2012



Zutaten

für
250 g Blattspinat, frischer
200 ml Kokosmilch, aus der Dose
1 Zwiebel(n), gewürfelt
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Butter
1 Chilischote(n), (alternativ Chili-Pulver o.ä.)
1 EL Sojasauce
100 ml Brühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Knoblauch pressen und die Zwiebeln und Chili würfeln und mit der Butter in einer Pfanne (oder besser Wok) leicht anbraten bis sie glasig sind. Dann die Kokos-Milch und die Brühe hinzugeben und einmal aufkochen lassen.

Danach den Blattspinat hinzugeben und den Deckel auf die Pfanne tun. Innerhalb weniger Sekunden verliert der Spinat an Volumen und wird schön zart.

Nach Belieben kann man dann noch mit Sojasauce abschmecken. Wenn der Chili-Geschmack zu intensiv ist, kann man noch etwas Kokos-Milch hinzufügen.

Wenn man die Soße zu Nudeln macht empfehle ich, die Nudeln vorher noch ein paar Minuten in die Soße zu geben, damit sie den Geschmack aufnehmen und die Soße nicht zu dünn wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

xxnancy91xx

Hat man meist alles zu Hause und ist einfach, schnell und hat einen super Geschmack. Das Kokos schmeckt man zum Schluss kaum noch raus und ich ziehe immer Vollkornnudeln durch. Garniert wird es mit getrockneten Tomaten als Topping. Auch meine Nicht-Veganen-Freunde sind begeistert und merken nicht mal das es sich hier um ein veganes Rezept handelt ;-)

06.03.2014 07:42
Antworten