Backen
USA oder Kanada
Kuchen
Frittieren

Rezept speichern  Speichern

Amerikanische Donuts mit Apfelglasur

Apple Cider Glazed Donuts

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 70 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 16.11.2012



Zutaten

für
400 g Mehl
½ Tüte/n Trockenhefe
25 g Zucker
1 TL Salz
½ TL Zimtpulver
55 g Butter
260 ml Milch
3 Eigelb

Für die Glasur:

235 ml Cidre
250 g Puderzucker
15 ml Zuckersirup
Öl, zum Frittieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
300 g von den 400 g Mehl mit der Hefe, dem Zucker, dem Salz und dem Zimt in einer großen Schüssel vermischen. Die Milch mit der Butter in einem Topf erwärmen (nicht über 50 Grad!). Zur Mehlmischung hinzugeben, die Eigelbe hinzufügen und für 2 Minuten mit einem Handmixer auf niedriger Geschwindigkeit verkneten, dabei das restliche Mehl hineingeben. Nun auf einer leicht bemehlten Oberfläche zu einem glatten und elastischen Teig verkneten, abgedeckt für 10 Minuten ruhen lassen. Den Teig auf 1,5 cm Dicke ausrollen. Nun die Donuts mit einem Glas von ca. 7 cm Durchmesser aus dem Teig ausstechen, dann - am besten mit einem Finger - ein Loch in die Mitte des Kreises stechen. Die Donuts mit einem Abstand von ca. 7 cm auf ein gefettetes Backblech legen und für 1 Stunde ruhen lassen.

Glasurzubereitung:
Den Cidre in einem Topf für 10 Minuten auf die Hälfte reduzieren. Den Puderzucker in einer mittelgroßen Schüssel mit dem heißen Cidre und dem Zuckersirup zu einer glatten Glasur vermischen.

Öl in der Fritteuse oder in einem Topf (der Topf sollte bis in ca. 5 cm Höhe mit Öl gefüllt sein) heiß werden lassen. Nun 2 bis 3 Donuts auf einmal für 2 bis 3 Minuten frittieren, dabei die Donuts gelegentlich wenden. Danach auf Küchenpapier abkühlen lassen. Mit der Glasur beträufeln. Warm servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nina-Bülter

super leckeres Rezept danke dafür

01.04.2020 13:03
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Nina, hab lieben Dank fuer deine Rueckmeldung, darueber freu ich mich sehr, klasse, dass die Donuts so lecker sind. Primaschoen! Liebe Gruesse und happy cooking, Susan

02.04.2020 17:47
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo FKilic, es tut mir so leid, dass ich nicht geantwortet habe bis jetzt. Es kam keine Nachricht ueber deinen Kommentar. Ich sehe ihn erst heute ... Ich habe das noch nicht ausprobiert, dass man den Teig einen Tag vorher zusammenruehrt und dann am naechsten Tag dann frittiert. hast du es inswischen einmal gemacht? Man muss dann ja den Teig im Kuehlschrank aufheben. Gib mir doch bitte ein feedback, ob du es nun schon gemacht hast und wie es dann geworden ist. Ich entschuldige mich nochmals, dass ich mich erst jetzt melde. Liebe Gruesse und Happy cooking, Susan

02.04.2020 17:37
Antworten
sukeyhamburg17

.... und hab lieben Dank fuer die 5 Sterne....

02.04.2020 17:44
Antworten
sukeyhamburg17

und nun ist der 2. Teil irgendwie weg... ich hatte noch geschrieben: und ich freu mich, dass die Donuts so lecker waren, wunderbar!

02.04.2020 17:46
Antworten
sukeyhamburg17

...und zum allgemeinen Verstaendis: Die 300 g Mehl werden natuerlich m i t dem Zucker, dem Zimt und dem Salz z u s a m m e n in einer grossen Schuessel vermischt...... Dann wird weiter so verfahren, wie in der Zubereitungsbeschreibung angegeben ist. Liebe Gruesse, Susan

12.01.2013 18:36
Antworten
Eloiza

Dieses Rezept ist mein absoluter Favorit unter allen anderen Rezepten, die leckere Donuts versprechen. Beim ersten Versuch hatte ich so gerade noch einen essen können, bevor alle weggefuttert wurden. Mir sind sie leider zu dunkel geworden ( war aber meine eigene Schuld ), da das Fett zu heiß wurde. Dem Geschmack hat es aber keinen Abbruch getan. Wer ohne Friteuse arbeitet sollte also acht geben. Als Glasur habe ich alles genommen, was mein Backschränkchen hergab. Vom einfachen Schoko- bis zum "beschwippsten" Donut war alles dabei. Aufgrund strenger Kritiker in meinem schnöggeligen Haushalt, habe ich dieses Rezept seit einigen Wochen also in meinen Top-Ten. 5 Sternchen für diese tollen Donuts!

04.01.2013 18:01
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Eloiza, hab so lieben Dank fuer deinen Superkommentar und deine Bewertung! Da freu ich mich sehr! Ja, es ist aeusserst wichtig, wenn ohne Fritteuse gearbeitet wird, das Fett nicht zu heiss werden zu lassen. Wenn es zu heiss ist, werden die Donuts zu schnell dunkel und gehen auch nicht gut auf. Nochmal - ich freu mich zu deinem Kommentar, sehr. Ganz liebe Gruesse und happy cooking, Susan

04.01.2013 19:54
Antworten
Eloiza

Ich habe es es beim 2ten und 3ten Mal langsam angehen lassen und das Fett bzw. den Herd bloß auf 1.5 gestellt statt 3 (volle Stufe). Sie sind perfekt geworden. Ein Foto habe ich auch gemacht, darauf warte ich jetzt schon 2 Wochen. :) Und am Freitag gibts die leckeren Kringel wieder. Da besteht eindeutig Suchtgefahr! Lieben Gruß vom Dount-Fan

30.01.2013 10:05
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Elaoiza, das freut mich ungemein fuer euch! Klasse! Wun-der-bar! Und ich freu mich auch echt auf das Foto! Ganz liebe Gruesse, Susan

30.01.2013 14:47
Antworten