krümeltigers Spitzkohleintopf mit Paprika und Hühnerbrust


Rezept speichern  Speichern

SIS Abendessen

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 15.11.2012



Zutaten

für
500 g Spitzkohl, (ein kleiner Kohl)
3 große Zwiebel(n)
4 Spitzpaprika, (unreif)
3 Zehe/n Knoblauch
1 Pck. Tomate(n), passierte (210 g)
20 g Olivenöl, nativ
300 ml Wasser
1 TL, gestr. Kümmel
Salz und Pfeffer, frisch aus der Mühle zum Abschmecken
300 g Hühnerbrust
10 g Öl, (Kokosöl), nativ

Zum Verzieren:

etwas Joghurt
Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Hühnerbrust würfeln und separat in einer Pfanne mit etwas Kokosöl anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.
Spitzkohl vom Strunk befreien und in Streifen schneiden. Paprika von den Kernen befreien und ebenfalls in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden.
In einem Topf das Olivenöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Mit dem Wasser ablöschen und nun den Kohl, die Paprika, den Kümmel und die passierten Tomaten dazugeben. Alles aufkochen lassen und ca. 15 - 20 Minuten kochen lassen.
In den letzten 5 Minuten die gebratenen Hühnerbrustwürfel mit in den Topf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Portionen mit einem Klecks Joghurt und Petersilie garnieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Calexico01

Hallo, ich wollte unbedingt eine Suppe vom Spitzkohl kochen und bin auf dieses Rezept gestoßen. Da ich die Vorräte aus dem Gefrierfach aufbrauchen wollte, habe ich Bauchspeck und Cabanossi angebraten. Allerdings im Suppentopf, so dass die Röstaromen in der Suppe landen. Ist letztendlich nicht sooo kalorienarm wie mit Hähnchen, hat aber einen sehr herzhaften Geschmack ergeben. Das nächste Mal mit Hähnchen! Vielen Dank für das tolle Rezept und liebe Grüße

13.04.2021 16:20
Antworten
007krümeltiger

Hallo Calexico01 Die Idee mit Speck und Wurst gefällt mir aber auch gut. Fein das es euch geschmeckt hat. Ich freue mich immer, wenn meine Rezepte dazu anregen etwas abzuändern. LG krümeltiger

13.04.2021 22:03
Antworten
a_walther7998

Hallöchen, so etwas Leckeres mit wenig Kalorien habe ich schon lange nicht mehr gegessen. Es hat der ganzen Familie geschmeckt😊

08.01.2021 18:15
Antworten
007krümeltiger

Hallo a_walther7998 Es freut mich, das es euch allen gut geschmeckt habt. LG krümeltiger

09.01.2021 12:09
Antworten
007krümeltiger

Hallo Dirk2602 Es freut mich dass es Dir geschmeckt hat. Etwas Frischkäse und weitere Gewürze sind toll. LG krümeltiger

21.02.2020 13:31
Antworten
Maralina8283

Hallo, Danke für das leckere Rezept, habe es jetzt schon öfter gekocht, jedesmal mit unterschiedlichen Kohlsorten. Mal wie im Rezept mit Spitzkohl, mal mit Weißkohl aber auch Chinakohl oder wirsing eignen sich für das Rezept. Zusätzlich kommt bei mir noch Suppengrün mit den Zwiebeln dazu. Heute hatte ich noch zwei Kassler-Hähnchen im Kühlschrank die weg mussten. Die waren dann die Fleischeinlage, anstatt der Hühnerbrust und haben perfekt mit dem Wirsing harmoniert. Alle Teller waren leer :-) Lg

14.08.2014 13:59
Antworten
dampftrine

Super lecker! Vor dem Servieren noch einen ordentlichen Löffel Joghurt dazu. Danke für das tolle Rezept. Wird's bei uns jetzt öfter geben. Selbst die Gemüsemuffel der Familie haben ordentlich reingeschaufelt. ;)

03.03.2014 14:21
Antworten
007krümeltiger

Hallo dampftrine fein, das Deine Familie *reingeschaufelt* hat und Ihnen Gemüse geschmeckt hat. LG krümeltiger

04.03.2014 12:21
Antworten
Gourmetkoechin1

Ich habe Dein Rezept heute gekocht, weil ich was zur Resteverwertung suchte. War erst skeptisch, ob Paprika und Kohl zusammenpassen. Ich bin aber schwer beeindruckt, wie lecker das wurde. Weil ich Reste verwerte habe, hatte ich nicht alles exakt wie im Rezept. Hatte Weißkohl und Tomatenmark, statt Spitzkohl und passierte Tomaten. Hab mit etwas Sambal Olek abgeschmeckt, weil ich statt Joghurt noch einen Becher Sahne loswerden wollte und es dadurch zwar eine schöne Sauce gab, die aber doch sehr mild war. Mit Joghurt gibt es bestimmt eine etwas frischere und säuerlichere Note. Danke für das schnelle und kreative Rezept! Werd ich bestimmt wieder machen ;)

17.12.2012 01:07
Antworten
007krümeltiger

Hallo Gourmetkoechin1 es freut mich, dass Dir mein Rezept so gut geschmeckt hat. Ja hier kann man auch ganz einfach Reste loswerden. LG krämeltiger

17.12.2012 10:23
Antworten