Magenbrot


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (38 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 02.08.2004 715 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl (Ruchmehl)
1 EL Backpulver
2 EL Kakaopulver
2 Prisen Salz
1 TL Zimt
½ TL Nelke(n), gemahlen
2 Prisen Muskat
450 g Zucker
1 ½ dl Milch
1 ½ dl Wasser
1 EL Kirschwasser

Für die Glasur:

200 g Schokolade, dunkle
40 g Butter
2 dl Wasser
500 g Puderzucker
4 Prisen Zimt
2 Prisen Nelke(n), gemahlen
2 Prisen Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
715
Eiweiß
7,74 g
Fett
11,10 g
Kohlenhydr.
143,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Mehl und alle Zutaten bis und mit Muskat in einer Schüssel mischen.
Zucker, Milch, Wasser und Kirsch beigeben, zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, zu einem Rechteck von ca. 25x30 cm ausstreichen. (Tipp: Teig mit nassem Spachtel ausstreichen)
Backen: ca. 20 Min. in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, leicht abkühlen, auf ein Gitter stürzen, Papier entfernen, auskühlen. In ca. 2x4 cm große Stücke schneiden, in eine große Schüssel geben.
Glasur: Schokolade mit Butter und Wasser in einer kleinen Pfanne bei kleiner Hitze schmelzen, Pfanne von der Platte nehmen.
Puderzucker und Gewürze beigeben, glatt rühren. Die Glasur über die Stücke gießen, mischen, bis alle gleichmäßig überzogen sind. Auf Gitter legen, ca. 1 Stunde trocknen.
Haltbarkeit: in einer Dose gut verschlossen 1-2 Wochen.
Sie sind ziemlich schnell zu machen und schön verpackt ein super Mitbringsel.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Alphi

Das Magenbrot ist unglaublich lecker! Habe mich genau an die Mengenangaben gehalten und es wurde perfekt. Am besten ein paar Tage durchziehen und durchtrocknen lassen, es wird mit jedem Tag besser! Ich hätte nicht gedacht, dass es noch besser wird als das Magenbrot von der Chilbi :-)

19.09.2021 15:50
Antworten
kölle74

Erstmal herzlichen Dank fürs Einstellen! Mein Frust, dass der Discounter meines Vertrauens während der Weihnachtszeit kein Magenbrot mehr da hatte, kehrte sich nun um zum Positiven, denn ich suchte und fand dieses Rezept. Endlich unabhängig von Kirmes und Handel! Schmeckte bereits nach dem Backen! Ich besitze eine Bratreine in ungefähr den angegebenen Maßen und habe sie mit Margarine ausgestrichen und zuvor das Backpapier passgenau geschnitten. Das setzte ich dann ein und es klebte toll an der Margarine. Nach dem Backen flutschte die Kuchenplatte richtig gut raus und das Papier ließ sich toll abziehen. Habe ebenfalls "nur" 300 g Zucker verwendet sowie 1050er Dinkelmehl. Die Stücke habe ich eher quadratisch geschnitten (3,3 x 3,5 cm). Allerdings bin ich froh, dass ich mich an die Mengenangaben für die Glasur gehalten habe, denn die Hälfte (so wie man hier öfter liest) hätte nicht gereicht. Ist allerdings ein klebriger Rest übrig. Gab ein schönes Gemansche (mit Einweghandschuhen)... . Die überzogenen Stückchen trocknen gerade auf Gittern. Was mich etwas störte war, dass der Puderzucker nicht richtig glatt in der Soße verschwand. Ich feile noch daran und werde beim nächsten Mal (ganz sicher!) die beiden Soßen zunächst getrennt zubereiten und später alles zusammenvermengen.

27.04.2021 11:18
Antworten
adventure_resort_thailand

Super Rezept, für mich absolut perfekt so. Lediglich Glasur werde ich nächstes mal ca 10 bis 15% weniger machen, hatte etwas übrig. Aber sonst sensationell, vielen Dank aus Thailand

23.02.2021 17:29
Antworten
Sandwichbrot

Sehr sehr lecker. Gibt es jetzt jedes Jahr. Habe aber auch die Zuckermenge um einiges reduziert.

18.12.2020 22:31
Antworten
Eske

Mega lecker. Würde beim nächsten Mal aber den Zucker deutlich reduzieren.

03.12.2020 18:46
Antworten
Joschine

Danke für das leckere Rezept! Ich kenne Magenbrot aber nur mit weniger Schokolade im Guss, d.h. für mich war es ein bisschen zu süß, aber trotzdem sehr lecker! Joschine

18.08.2007 12:55
Antworten
supersafado

Dieses Rezept ist besser als das Original und trotzdem sehr ähnlich - schlichtweg Perfekt!!!!

09.11.2006 12:24
Antworten
Clari

Ja genau ich hatte vergessen zu schreiben, dass das Magenbrot erst nach ca. 2 Tagen in einer gut verschliessbaren Dose so richtig saftig und aromatisch wird. Vielen Dank für den Hinweis!

15.12.2005 08:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Nachdem ich das Rezept einige Zeit gespeichert hatte, habe ich es gestern gemacht. Nachdem BAcken sah es ja wirklich nicht appetitlich aus, nach der Glasur war es schon viel besser. Wir haben gestern einige probiert, und nicht schlecht. Aber heute, alles war schön getrocknet und die schmecken unheimlich gut. Ich war ja auch zuerst wegen der Nelken etwas abgestossen, aber wie gesagt, sehr lecker. Gehört zu den Feiertagen dazu. Also kurz zusammengefasst, am nächsten Tag ist es viel besser. Alex

11.12.2005 22:55
Antworten
m-niedermeier

WErde ich heute noch backen. Werde dann berichten. danke marica

04.12.2004 17:36
Antworten