Fischstrudel mit Basilikumsauce, Karotten und Salat


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.42
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 26.10.2005



Zutaten

für
2 Lachsfilet(s)
2 Fischfilet(s), Heilbuttfilets
300 g Tilsiter
2 TL Basilikum
¼ Liter Schlagsahne
60 ml Wein, weiß
100 g Butter
¼ TL Knoblauchpulver
1 Ei(er)
1 Kopf Lollo Rosso
1 Bund Dill
Blätterteig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Lachsfilet und Heilbuttfilets in Streifen schneiden, ca. 1 cm breit. Den Tilsiter ebenfalls in Streifen scheiden. Den Blätterteig ausrollen, einen Streifen Lachs, Heilbutt und Käse auflegen, Pfeffer und fein gehackte Dille drüberstreuen und den Teig einmal drüberschlagen. Die nächste Lage auflegen und weiterrollen. Fisch und Käse reicht für 2 große Blätter Teig.
Die Strudel auf ein gefettetes Blech oder Papierunterlage legen und mit einem geschlagenen Ei einstreichen.

Die Karotten schälen, einmal der Länge nach aufschneiden und auf ca. 3 - 4 cm lange Stücke schneiden. In einen Topf mit Wasser, gesalzen, geben.
Das Backrohr auf 200° C vorheizen.

Den Strudel ins Rohr geben und die Karotten kochen. Die Karotten sollten von den Platten, wenn sie Bissfest sind.

In einem kleinen Topf die Butter schmelzen, das Knoblauchpulver dazugeben, mit Weißwein löschen und Basilikum zugeben, aufkochen lassen und den Schlagobers zugeben. Aufkochen lassen und unter ständigem Rühren eindicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Salat putzen in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer bestreuen, Olivenöl und Rotweinessig drüber abmischen.

Gutes Gelingen

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

poucette

Hallo, bei mir gab's heute diesen Fischstrudel, allerdings würde ich beim nächsten Mal den Tilsiter durch einen anderen Käse ersetzen oder die Menge deutlich reduzieren, da der Tilsiter durch sein intensives Aroma den Fischgeschmack fast völlig übertüncht. LG poucette

07.02.2006 20:17
Antworten
Petra1303

Hallo , wir haben am Samstag den Fischstrudel ausprobiert - war sehr lecker!! Anstatt Tillsitter habe ich Apenzeller genommen. Fisch ist ausreichen für eine komplette Packung (6 Patten) Blätterteig.Ich bekam 3 kleine Strudel a 25-30 cm Länge.Ich habe jeweils 2 Platten aufeinander gelegt und ausgerollt. Gruß Petra1303 PS: Schmeckt auch kalt sehr gut!!

30.01.2006 09:03
Antworten
aligote

Wird ausprobiert denn ich liebe Strudel in jeder Form @ wattwurm! Und ich als alte Fischfrau (und Diabetikerin typ1) habe immer gehört Heilbutt ist ein Diät Fisch!!!!?????? Was ist denn nun tatsächlich andem? Grüße aus Hamburg

27.01.2006 21:53
Antworten
usces

Hallo hneuboeck, ich habe dein Rezept gestern nachgekocht. Die fehlende Backofenzeit ist mir auch aufgefallen, da ich zwei kleine Rollen geformt habe, war es bei mir ca. 30 Min. bei vorgeheizter Heißluft und 200° C im Ofen. Zum Schluss wird der Blätterteig schnell dunkel, also Vorsicht. Die Buttermenge war mir auch ein bisschen heftig (bei mir haben 60 gereicht) und für die Sahne habe ich Cremefine genommen, das entschärft die Fettpunkte etwas. Meine Familie fand das Rezept auch lecker, obwohl sie keine ausgesprochenen Fischliebhaber sind. Jedes Rezept ist doch eher eine Anleitung zu kreieren, wenn man/frau eigene Ideen oder andere Zutaten benutzt, ist das doch keine Grund, sich deshalb gegenseitig anzumuffeln. Grüße von usces

27.01.2006 07:02
Antworten
Monacofranze

Hallo hneuboeck, dein Rezept hört sich echt lecker an. In den Ofen muss da Ganze wohl 30 bis 40 Minuten, oder? @Herial: Stimmt, die Omega-3-Fettsäuren sind hauptsächlich in fetten Kaltwasserseefischen zu finden! Ich würde noch 2 -3 im Mörser zerstoßene Pimentkörner dazugeben... Grüße an Alle Monacofranze

26.01.2006 21:16
Antworten
Bundesbibo

Mich würde es auch sehr interessieren, wie lange der Strudel in den Backofen muss. Bitte um Antwort!!

26.01.2006 19:51
Antworten
Willy_Wattwurm

Hi Herial, so schnell kann ich nicht Nachkochen, und wenn dann halte ich mich eh nie an Originalrezepte. Und was Nahrungsmittel angeht, bin ich mit jahrelanger Erfahrung gesegnet (habe Maratonies betreut) - schreibe gerade ein Onlinebuch, leider erst 26 Artikel. Keine Rezepte! Ich werde es hier erst kund tun, wenn ich es überarbeitet habe (Bilder und Print-Format). Aber glaube mir, das bischen Omega3 ist nix gegen die Fettmenge der Butter (gesättigte Fettsäure) und der Sahne! Nichts für ungut, für mich ist eine schmackhafte GESUNDE Küche eine Herausforderung! Und Fett gehört bei mir zu den Herausforderungen um zu sparen! Auch die mehrfach ungesättigten Fettsäuren! - Übrigens, simples Rapsöl enthält auch Omega-Fettsäuren, also ein geschmacksneutrales Öl. Nicht mal mein alter Diesel hat gemeckert :-D Aber nichts für ungut, wer es sich leisten kann soll ruhig reichlich Sahne und Butter benutzen! In diesem Sinne, Willy (ein stures Nordlicht)

26.01.2006 16:52
Antworten
Herial

Hallo, das Rezept hört sich lecker an und wird nachgekocht. Und zwar genau so, wie es dasteht. Lachs und Heilbutt mögen fettig sein, dafür aber edel im Geschmack. Für Fettpunkte-Zähler sind sicher viele Rezepte nicht geeignet. @ Willy_Wattwurm: schon mal was von GESUNDEN Fetten gehört??? Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren kommen hauptsächlich in fettem Fisch vor und können sogar den Colesterinspiegel senken. Lachsöl-Kapseln gibt es in der Apotheke. Und das sicher nicht mit dem Ziel Leute krank zu machen. Danke für das tolle Rezept. Herial

26.01.2006 12:50
Antworten
Willy_Wattwurm

Hallo Hneuboeck, da ich ein neutorischer Fischliebhaber bin (kein Angler!) und nebenbei ein Ernährungsbewuster Diabetiker, möchte ich dir ein wenig helfen: Lachs ist schon ein "Fettfisch" und Heilbutt erst recht! Außerdem ist Heilbutt nicht so leicht zu beschaffen! Und dann diese viele Butter, in Blätterteig ist doch auch schon so viel drin :-( Wenn du dir die Mühe machst, einen echten Strudelteig zu machen (Grundrezept ist hier sicher zu finden) und statt Butter Pflanzenfett verwendest, dann wird dein Rezept auch ein Fitness-Tipp! Schlagsahne läßt sich gut mit Joghurt verdünnen! Aus deiner Sprache schließe ich, du kommst aus Österreich, Seefisch ist da nicht sehr häufig auf der Speisekarte, aber ein letzter Tipp: Lachs liebt als Gewürz frischen gehackten Dill, einen sehr guten Senf und Honig Und Salat schmeckt auch mit einer lekkeren Vinaigrette, die aber bitte mit einem guten Salatöl und einem schmackhaften Essig! Heilbutt ist sicher ausgefallen, aber mir persönlich zu teuer und zu fett! Es ist meine Meinung, soll keine Kritik sein, aber ein Denkanstoß! In diesem Sinne, Willy (ein Nordlicht und ein Fischkop, wie die Südlichen sagen)

26.01.2006 12:18
Antworten
webgoddess

Hallo, das Rezept hört sich superlecker an. Wird auch bald mal nachgekocht. Drei Fragen hätte ich nur dazu: 1. Benutzt du Knoblauchpulver aus Konsistenzgründen oder kann man auch frischen, gequetschten Knoblauch nehmen? Ich finde KP hat immer so'n starken Eigengeschmack. 2. Was ist mit 2 EL Basilikum gemeint? Frischer der klein gehackt ist? 3. wie lange muss das denn in den Ofen. Mach nicht viel mit Blätterteig, deswegen weiß ich das nicht? Und wenn das so'ne dicke Rolle ist, wie lange braucht der Fisch, bis er durch ist? Vielen Dank schon mal für Antworten. Gruß webgoddess

26.01.2006 12:08
Antworten