Baskisches Lammragout


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

deftiger Eintopf aus Lammschulter, Tomaten und gerösteten roten Paprika – typisch Baskenland!

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 13.11.2012 679 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Lammschulter(n), in ca. 4 cm große Würfel geschnitten
6 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
2 Zweig/e Rosmarin, frisch
250 ml Weißwein, trocken
2 EL Olivenöl
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
Salz
2 EL Paprikapulver, edelsüsß
300 g Paprika, geröstete rote (Glas oder selbstgemacht), 1 cm breite Streifen
1 große Tomate(n), gehäutet und gewürfelt
2 EL Petersilie, gehackt
2 Lorbeerblätter
250 ml Rotwein, rund, trocken
250 ml Hühnerbrühe
n. B. Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
n. B. Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
679
Eiweiß
81,10 g
Fett
25,53 g
Kohlenhydr.
11,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 7 Stunden 30 Minuten
Die gewürfelte Lammschulter mit der Hälfte des Knoblauchs, dem frischen Rosmarin und dem Weißwein in einer Schüssel gut vermengen.
Die Schüssel luftdicht abdecken oder alles in einen Gefrierbeutel geben und mindestens für 3 - 4 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. Ich lass es meistens über Nacht im Kühlschrank.
Danach die Marinade abschütten und wegwerfen.
Die Fleischwürfel mit Küchenpapier gut abtrocknen.
Die zweite Hälfte des Knoblauchs vorbereiten (zerdrücken/hacken).

Das Olivenöl in einer großen, schweren Pfanne (mit Deckel) auf mittlerer bis hoher Hitze erhitzen. Das Fleisch in mehreren kleinen Mengen anbraten bis die Würfel rundum braun sind – das dauert pro Menge so an die 10 Minuten. Das Fleisch während des Anbratens salzen und dann auf einem großen Teller zur Seite stellen.

Nun die Zwiebeln in der Pfanne anbraten und dabei das angebratene Braune vom Pfannenboden loslösen. Nach ca. 5 Minuten, wenn die Zwiebeln weich sind, den Knoblauch zugeben und eine weitere Minute braten.
Jetzt das Fleisch wieder zu den Zwiebeln in die Pfanne geben.
Das Paprikapulver, die gerösteten Paprikastreifen, die Tomatenwürfel, die Petersilie, die Lorbeerblätter und den Rotwein zugeben und gut umrühren.
Aufkochen lassen und dann die Hitze runterdrehen und 15 - 20 Minuten unbedeckt leise köcheln lassen. Die Flüssigkeit sollte etwas einreduziert sein.
Dann die Hühnerbrühe zugeben und wieder aufkochen lassen.
Jetzt die Hitze auf klein stellen, den Deckel auf die Pfanne geben, und alles 2 bis 2,5 Stunden ganz leise simmern lassen. Das Fleisch sollte dann wunderschön weich sein.
Gelegentlich umrühren. Am Ende mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz nach Geschmack abschmecken.

Uns schmeckt dieses leckere Gericht am allerbesten nur mit einem rustikalen guten frischen Brot!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kziegler

Danke schön :-)

09.04.2022 22:39
Antworten
Chiltepin

Gestern gab es dieses Ragout - butterzartes Fleisch und ein supertoller Geschmack! PERFEKT!! Dafür gibt's 5 Sterne!

09.04.2022 14:31
Antworten
kziegler

<3 Freut mich!

11.05.2020 07:14
Antworten
klauskloppmann

Das Rezept ist einfach mega vielen Dank

05.05.2020 15:51
Antworten
Experimentas

Ja, ich habe sie mit den sauer eingelegten gemacht. Leider habe ich selbst nicht probieren können, da ich gefastet haben.

26.02.2019 07:42
Antworten
kziegler

Hallo - sorry für die späte Antwort. Nee - NICHT die SAUER eingelegten Paprika! Hast Du's schon mal gemacht? LG, Karen

26.02.2019 01:04
Antworten
Experimentas

Sind die sauer eingelegten Paprika gemeint?

19.01.2019 21:36
Antworten
kziegler

Hallo kela, das freut mich aber! Ja, das Einlegen über Nacht lohnt sich echt, mach ich auch immer! Danke für die Sternchen - und einen Guten Rutsch in's Neue Jahr wünsch ich Dir. Karen

30.12.2012 22:53
Antworten
kela85

Hallo, wir haben gestern Dein Rezept ausprobiert. Statt Lammschulter haben wir Lammkeule verwendet und das Fleisch über Nacht marinieren lassen. Wir haben es über 2 1/2 Stunden ganz leicht köcheln lassen, es war butterzart! Großes Lob und danke für dieses tolle Rezept. 5 Sterne!

30.12.2012 17:42
Antworten