einfach
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Nudeln
Schnell
Schwein
Studentenküche
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schupfnudel-Mettbällchen-Pfanne

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 08.11.2012



Zutaten

für
300 g Mett, gewürzt
4 EL Öl
1 Pkt. Schupfnudeln, (Kühlregal, 500 g)
300 g Wirsing
etwas Salz und Pfeffer
200 ml Fleischbrühe, heiß
75 g Crème fraîche
2 EL Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Aus dem gewürzten Mett kleine Bällchen formen und in einer großen Pfanne in 2 El heißem Öl rundum braun anbraten. 1 El Öl und die Schupfnudeln zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten mitbraten.
Wirsing putzen und ohne den harten Strunk in fingerbreite Streifen schneiden.
Hackbällchen und Schupfnudeln aus der Pfanne heben. 1 El Öl und den Wirsing zugeben und 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten, salzen und pfeffern. Hackbällchen und Schupfnudeln untermischen. Heiße Fleischbrühe und Crème fraîche verrühren und darübergeben. Zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 6 bis 8 Minuten kochen lassen.

Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

McMoe

Hallo Rudola, freut mich zu lesen, dass mein Rezept auch in Hamburg gut ankommt. Ich mag die Stadt Hamburg sehr und auch die Menschen dort. Als ich das letzte Mal (2013) in Hamburg war (wir waren 20 Frauen, anlässlich eines "Seminars" für MFA's) habe ich noch mit 3 Mädels die "Nacht zum Tag" gemacht. Nur unsere 2 "Küken" (Anfang 20, anderweitig unterwegs), kamen am nächsten Morgen verspätet und ziemlich verkatert zum Seminar. Wir, meine Kollegin und ich und zwei andere Kolleginnen aus einer anderen Praxis (alle zwischen 40 und 50) erschienen pünktlich, und das, obwohl wir nur max. 2 Stunden geschlafen hatten. Wir mussten nämlich erst noch unser Hotel wiederfinden ;-) Tja, die Jüngeren vertrugen das Feiern nicht und wir Älteren hatten Orientierungsschwierigkeiten ;-) P.s. Olivia Jones habe ich aus der Nähe gesehen und Lilo Wanders habe ich versehentlich angerempelt ;-} Viele Grüße aus BS McMoe

12.02.2017 13:08
Antworten
RudolaHH

Hallo Mc Moe, dein Rezept ist mein lieblings Schupfnudel-Rezept geworden. Auch meine bessere Hälfte und seine Familie (alles Hamburger) sind begeistert. Allerdings nehme ich an Stelle von Mett lieber Bratwurstbrät. Hier oben im Norden bedeutet das, ich kaufe grobe und feine Bratwürste (gerne auch mit Kräuter) und drücke das Brät heraus. Je nach Menge nehme ich ein Ei und ein altes Brötchen oder Semmelbrösel. Daraus forme ich dann kleine Bällchen und verfahre wie in deinem Rezept. Auf zuätziches Würzen verzichte ich, da das Brät für uns ausreichend gewürzt ist. Viele Grüße aus HH

11.02.2017 19:26
Antworten
HansenWurst

lecker & einfach / Dirk

16.10.2013 21:09
Antworten