Tomatensalat mit Burratakäse und Kaffeevinaigrette


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 08.11.2012



Zutaten

für

Für die Vinaigrette:

1 EL Kaffeebohne(n), oder Espressopulver
1 TL Kreuzkümmel
7 EL Essig (Sherry-)
1 EL Zucker, braun
6 EL Olivenöl, gerne Zitronen-Olivenöl
Salz
Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen

Für den Salat:

1 kg Tomate(n), gerne viele verschiedene Sorten
250 g Erdbeeren
1 kl. Bund Dill
3 kleine Käse (Burrata-), à 200 g, ersatzweise Büffelmozzarella

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Für die Vinaigrette:
Kaffeebohnen und Kreuzkümmel im Mörser grob zerstoßen oder die beiden Pulver einfach mischen. Mit Essig und braunem Zucker in einem kleinen Topf erwärmen und 30 Minuten durchziehen lassen. Durch ein feines Sieb oder einen Kaffeefilter gießen. Olivenöl in dünnem Strahl dazugießen und kräftig unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Für den Salat:
Tomaten und Erdbeeren abspülen, putzen und in Scheiben und Spalten schneiden. Dill abspülen, trocken schütteln und die feinen Ästchen abzupfen. Burratakäse eventuell halbieren.

Tomaten, Erdbeeren, Dill und Burrata auf einer Platte anrichten. Mit der Kaffeevinaigrette beträufeln und eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Hallo bei mir ohne Erdbeeren und ohne Dill, dafür kam noch Basilikum drauf Lecker das Dressing!!

04.06.2021 12:24
Antworten
esma7

Ich hatte leider nur getrockneten Dill, geräucherten anstatt normalen Burrata und Chilli Olivenöl. Das waren etwas viele Geschmackskomponenten und trozdem war es echt lecker. Werde es auf jeden Fall wieder machen, dann aber mit den im Rezept beschriebenen Zutaten.

19.04.2018 16:13
Antworten